MyMz
Anzeige

Fasching

Der „Bruno“-Orden für den Donikkl

Der „Donikkl“ kam als Überraschungsgast zur Prunksitzung der Paradonia in Kelheim. Das hatte auch seinen Grund.
Von Kathrin Müller

Der Musiker Andreas Donauer wurde von der Paradonia mit dem „Bruno“ ausgezeichnet und sorgte für Partystimmung im Saal. Foto: Müller
Der Musiker Andreas Donauer wurde von der Paradonia mit dem „Bruno“ ausgezeichnet und sorgte für Partystimmung im Saal. Foto: Müller

Kelheim. Die Paradonia Kelheim veranstaltete am Sonntag ihre 7. Prunksitzung im Ludwigssaal des Dormero Hotels in Kelheim. Paradonia-Präsident Franz Schabmüller freute sich drei Faschingsgesellschaften, die „Zwiebelonia“ Beilngries, die Crazy Dancers und die Narragonia Regensburg, begrüßen zu dürfen und wünschte allen einen schönen Abend mit tollen Auftritten.

„Allen Unkenrufen zum Trotz gäbe es den Verein nun immer noch“, bemerkte Schabmüller und moderierte durch den Abend. Das diesjährige Prinzenpaar Rebecca I. und Sebastian I. eröffneten mit ihrem traditionellen Tanz die Veranstaltung. Das Programm war vielfältig mit zahlreichen Auftritten der einzelnen Tanzgruppen. Zu dem Helene Fischer-Hit „Atemlos“ legte das Beilngrieser Kindershowtanzpaar Diana und Mike Leon eine flotte Sohle auf das Parkett.

Die Jugend-Showgruppen der Paradonia Kelheim Foto: Müller
Die Jugend-Showgruppen der Paradonia Kelheim Foto: Müller

Die Paradonia Jugendshow trat mit orange/schwarz-gemusterten Kostümen auf und tanzte zu dem Diskohit „Captain Jack“. Die Narragonia begeisterte mit ihrer Jugendgarde das Publikum. Obwohl die Suche nach einem Prinzen für die Beilngrieser Kinderprinzessin Diana I. leider erfolglos verlief, wollte das Mädchen trotzdem als Prinzessin auf der Bühne stehen und schwebte in ihrem wunderschönen hellblauen Spitzenkleid zu dem Song „The last Unicorn“ durch den Tanzsaal.

Mit der Auszeichnung als Träger des „Bruno“ der Paradonia Kelheim von Andreas „Donikkl“ Donauer fand der Abend seinen Höhepunkt. Christian Prasch, 2. Bürgermeister der Stadt Kelheim, überreichte die Auszeichnung. Der stellvertretende Bürgermeister freute sich über die große Ehre, selbst als Träger des „Bruno“ diesen nun an den neuen Träger Andreas Donauer verleihen zu dürfen und gratulierte dem Ausgezeichneten im Namen der Stadt Kelheim. Prasch nannte ihn den Kopf, der erfolgreichsten Kindermusikband Europas und erwähnte, dass Donikkl ein erfolgreicher Produzent, Musiker, Komponist, Texter und Pädagoge, also ein „Allrounder“ in seinem Fach sei. Bekannt wurde der Ausnahmemusiker Andreas Donauer mit seiner Band „Donikkl“ durch zahlreiche Kinderlieder, den größten Erfolg und weltweiten Durchbruch schaffte er schließlich mit dem berühmten „Fliegerlied – heid is so a scheena Dog!“

Zahlreiche Tanzgruppen zeigten ihr Können. Foto: Müller
Zahlreiche Tanzgruppen zeigten ihr Können. Foto: Müller

Mittlerweile wurde dieser Ohrwurm zu einem Welthit und wurde in verschiedene Sprachen übersetzt. Die Stadt Kelheim sei besonders stolz darauf, diesen Ausnahmemusiker und außergewöhnlichen Menschen als Kind der Stadt zu haben, so Prasch. Andreas Donauer ist in Kelheim aufgewachsen und lebt heute in Ihrlerstein. Prasch zufolge steht Donikkl für: D wie Donauer, Kopf der erfolgreichsten Kindermusikband Europas, O für ein offenes Herz für Kinder, N für Neues, Niveauvolles und vor allem für einen großen Nutzen für die Gesellschaft, I für internationale Bekanntheit und Erfolg, K für Kinder, K für Kult und Kulturgut sowie L für die Liebe zur Musik und zum gemeinsamen Erleben von und mit Kindern. Anschließend war noch Party mit „Donikkl“ angesagt. Andreas Donauer lockte sofort alle Kinder und Erwachsenen aus der Reserve und jeder tanzte und sang mit dem Musiker um die Wette. Beim beliebten „Fliegerlied“ sprangen alle in die Luft, machten mit und es fand eine riesen Party im Saal statt. Zum Abschluss erfüllte der beliebte Musiker noch zahlreiche Autogrammwünsche der Fans.

Bei der Prunksitzung der Paranoia Kelheim war einiges im Programmablauf geboten. So traten die drei eingeladenen befreundeten Gastvereine mit ihren Tanzgruppen auf. Da warteten die Crazy Dancers mit ihrem Tanzmariechen Chiara auf, die das Publikum mit ihrem Solo zum Applaudieren aufforderte, aber auch die Narragonia Regensburg hatte einiges in Petto mit ihrer Jugendshow bei der die Mädels und Jungs mit Rockabillykleidern und schicken Anzügen und Stöcken fetzigen Rock’n’Roll zu dem Hit „Lollypop“ tanzten. Aber auch die Paradonia Kelheim konnte sich als Gastgeber mit ihrer Jugendgruppe die zu coolen Discobeats tanzten und mit der Paradonia Show-Gruppe durchaus sehen lassen und zeigte überzeugende Auftritte ihrer Gruppen.

Weitere Berichte über die Faschingssaison im Landkreis Kelheim finden Sie hier.

Prunksitzung der Paradonia Kelheim

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht