MyMz
Anzeige

Video-Statement

„Die ,Industrie 4.0’ im Blick behalten“

Rationalisierungsmaßnahmen gerade in der Automobilindustrie werden kommen, prophezeit DGB-Kreisvorsitzender Willi Dürr.

Kelheim.„Mit der ,Industrie 4.0 werden gerade im Bereich der Automobil-Zulieferer schon Rationalisierungsmaßnahme auf die Beschäftigten zukommen. Das dürfen wir nicht aus den Augen verlieren, sondern müssen uns, auch als Gewerkschaft, positiv, aber kritisch ins Thema einbringen. Wichtig ist, dass die Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben qualifiziert werden: Nur so können wir Arbeitsplätze im Landkreis Kelheim langfristig sichern.

Wir werden uns auch über neue Arbeitszeit-Modelle unterhalten müssen – ob wir wollen oder nicht. Zum Beispiel schon wegen der mittlerweile ständigen Erreichbarkeit von Arbeitnehmern via Handy. Verhindern lässt sich das eh nicht, aber wir müssen aufpassen, dass das zumindest sauber geregelt wird. Derzeit ist nämlich noch strittig, wie weit diese ständige Bereitschaft dann auch tatsächlich entlohnt wird. Aber dass die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen, ist absehbar.

Im Landkreis haben wir einen guten Branchenmix. Aber die relativ hohe Abhängigkeit von der Automobil-Industrie könnte uns schon schwer treffen, wenn zum Beispiel wieder eine weltweite Finanzkrise hereinbricht – da hatten wir auch in der Vergangenheit schon mal sehr hohe Kurzarbeit. Auf der sicheren Seite dürfen wir uns also nicht fühlen. Noch gibt es keine so großen Probleme auf dem Kelheimer Arbeitsmarkt. Aber wenn, dann müssen alle Beteiligten gemeinsam an die Lösung gehen.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht