MyMz
Anzeige

Guter Zweck

Die Stopsler tun mit Fußball Gutes

Ein Benefizkick gegen eine Promi-Auswahl und die Bubbleball-Stadtmeisterschaft steigt im Neuen Stadion in Abensberg.

Bubbleball ist Teil der Benefizaktion der Stopsler. Foto: Schmelber/Archiv
Bubbleball ist Teil der Benefizaktion der Stopsler. Foto: Schmelber/Archiv

Kelheim.Abensberg Der Stopselclub ist in Abensberg vor allem für seinen traditionellen Faschingsball – mit seinen spektakulären Einlagen – bekannt. Der Verein tritt aber immer wieder auch caritativ auf – etwa unterstützen die Stopsler Hilfs-Projekte in Nicaragua. Nun startet der Verein, verbunden mit dem alljährlichen Vereinsfest, eine Benefizaktion. Im Mittelpunkt steht beim 1860- und FC Bayern-Fanclub natürlich der Fußball.

Eigentlich in zwei Jahren geplant

„Eigentlich sollte es erst in zwei Jahren soweit sein“, sagt Mit-Organisator Markus Otte. „Dann steigt das 55-jährige Vereinsjubiläum. Aber nun bekamen wir vom FC Sternstunden eine kurzfristige Zusage zum Benefizspiel – deshalb machen wir es gleich.“ Am 20. Juli werden Promis aus dem Landkreis und darüber hinaus – darunter Landrat Martin Neumeyer, Karsten Wettberg, Armin Wolf sowie de ehemaligen Bundesligaspieler Benny Lauth, Andreas Görlitz oder Bernhard Winkler – im Neuen Stadion in Abensberg für den guten Zweck gegen den Ball treten (Anstoß, 12.30 Uhr, Einlass 11.30 Uhr, Eintritt frei). Auf die Kinder wartet neben dem Fußballplatz eine Hüpfburg, bei einer Tombola gibt es als Hauptpreis VIP-Karten für den FC Bayern München zu ergattern. Zudem gibt es ein Trikot von Manuel Neuer und einen Fußball mit Unterschriften der Stars des deutschen Rekordmeisters. Trikot und Ball wurden von Christian Huhn vom FC Bayern für den wohltätigen Zweck gespendet.

Unweigerlich lustige Szenen

Das ist aber nicht alles, was die Stopsler an diesem Samstag bieten. Nach dem Benefizkick steht die erste Abensberger Stadtmeisterschaft im Bubbleball an. Dabei schlüpfen Fußballer in überdimensionale Plastikblasen – nur die Beine sind frei. Das wird unweigerlich zu lustigen Szenen führen. In zwei Gruppen treffen sechs Abensberger Vereine aufeinander. Gespielt wird auf einem Kleinfeld vier gegen vier, Spielzeit sind zehn Minuten. Das Finale ist gegen 18.30 Uhr. Nach der Siegerehrung geht es fließend ins Vereinsfest über. Der Erlös der Veranstaltung aus Spenden und Bewirtung geht an den FC Sternstunden.

Weitere Nachrichten aus Abensberg finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht