MyMz
Anzeige

Weihnachtsplätzchen

Ein weihnachtliches Diridari

„Süßer Rubel“ ist sehr traditionell, einfach zu handhaben und schmeckt ausgezeichnet. Gabi Röhrl liefert das Rezept dazu.

Sehr traditionelles Gebäck
Sehr traditionelles Gebäck Foto: Gabi Röhrl

Kelheim.Ein handschriftlich verfasstes Rezept, welches wir in einem Kochbuch entdeckt haben. Sehr traditionell, einfach zu handhaben, schmeckt ausgezeichnet. Die geriebenen Nüsse können jederzeit durch Mandeln oder geraspelte Kokosnüsse ersetzt werden.

Für den Teig: 200 g Mehl, 150 g Puderzucker, 200 g Butter, 100 g geriebene Walnüsse (Mandeln oder geraspelte Kokosnüsse), 1 Eigelb, abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone, Mark von 1 Vanilleschote, ca. 150 g Aprikosenmarmelade (oder jederzeit ihre Lieblingsmarmelade)

Glasur/Belag: 150 g Puderzucker, 2-3 Esslöffel Zitronensaft, halbe Walnüsse oder Mandeln zum Verzieren

Zubereitung: Alle Teigzutaten rasch von Hand, oder auch mit einem Rührgerät zu einem Teig verkneten. Diesen in eine Frischhaltefolie geben und für 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Ein Backblech mit Butter einpinseln und fein mit Mehl bestauben, oder mit einem Backpapier belegen.

Arbeitsfläche mit Mehl einstauben, den Teig darauf ca. 3 mm dick ausrollen. Mit einer runden oder sechseckigen Form ausstechen. Selbstverständlich kann man hier jederzeit auch eine andere Form nehmen. Ca. 14 Minuten bei 170 Grad backen.

Plätzchen auskühlen lassen. Die Hälfte davon mit Marmelade bestreichen und mit dem Rest zusammensetzen.

Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Auf jedes Plätzchen einen kleinen Klecks davon geben und eine halbe Walnuss oder - falls sie das Rezept mit Mandeln zubereitet haben - auch eine halbierte oder ganze Mandel daraufsetzen.

Vor dem Servieren können sie die Plätzchen noch mit Puderzucker bestreuen.

Alle Rezepte finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht