MyMz
Anzeige

Festakt

Kirchdorf hat einen neuen Mittelpunkt

In Kirchdorf wurde am Sonntag festlich der Dorfplatz eingeweiht. Im Anschluss wurde im Pfarrstadl vom OGV Erntedank gefeiert.
Von Roswitha Priller

Unter Teilnahme der Ortsvereine mit ihren Fahnenabordnungen fand in Kirchdorf die Einweihung des Dorfplatzes statt. Fotos: Priller
Unter Teilnahme der Ortsvereine mit ihren Fahnenabordnungen fand in Kirchdorf die Einweihung des Dorfplatzes statt. Fotos: Priller

Kirchdorf.Im Rahmen eines feierlichen Festaktes wurde vergangenen Sonntag bei schönstem Spätsommerwetter in Kirchdorf der Dorfplatz von Pfarrer Dr. Benjamin Kasole Ka-Mungu geweiht. Zuvor hatte in der Pfarrkirche St. Elisabeth der Erntedank-Gottesdienst stattgefunden. Die Kirchdorfer Ortsvereine waren der Einladung gerne gefolgt. Mit ihren Fahnenabordnungen zogen sie nach dem Gottesdienst in einem feierlichen Kirchenzug zum Dorfplatz.

Musikalisch umrahmt wurde die Einweihung des neugestalteten Dorfmittelpunktes von „d’Höllentaler Blasmusik“ aus Abensberg. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich der Vorsitzende der VG, erster Bürgermeister von Train Gerhard Zeitler, der erste Bürgermeister von Biburg Thomas Zachmayer, Siegenburgs erster Bürgermeister Dr. Johann Bergermeier, Landrat Martin Neumeyer sowie Geschäftsleiter der VG, Georg Bergermeier.

Der amtierende Bürgermeister Alois Prantl begrüßte die Besucher. Fotos: Priller
Der amtierende Bürgermeister Alois Prantl begrüßte die Besucher. Fotos: Priller

Kirchdorfs amtierender Bürgermeister Alois Prantl freute sich, unter den Gästen auch Landschaftsarchitekt Manfred Neidl und Dr. Stefan Weinberger vom Amt für ländliche Entwicklung (ALE) begrüßen zu können.

Basis für Gemeinschaft

Neumeyer lobte die Gemeinde in seinem Grußwort. „Ihr habt hier eine gute Basis für eure Gemeinschaft, für Freundschaften und fürs Zusammenkommen geschaffen“, so der Landrat. Kirchdorf sei für ihn ein Stück mehr zu einem „Dorf wie aus dem Bilderbuch“ geworden.

Auch Landschaftsarchitekt Neidl findet die örtlichen Gegebenheiten als etwas ganz Besonderes. „Wer von außen kommt, sieht das oft mit ganz anderen Augen“, meinte Neidl. Das Ensemble Dorfladen, Dorfplatz und im Anschluss Gemeinde mit Kindergarten und Pfarrstadl zu Füßen der Kirche sei sehr gelungen. Die ursprüngliche Zielsetzung, einen „attraktiven Dorfmittelpunkt als gemeinsamen Ort für Veranstaltungen und zur Kommunikation“ zu schaffen, sei gut erfüllt worden. Dazu sei aber auch eine lebendige und engagierte Dorfgemeinschaft vonnöten, die in Kirchdorf jederzeit anzutreffen sei.

Dorferneuerung

  • Kosten:

    Über 500 000 Euro wurden für die Gestaltung von Dorfplatz, Friedhofsaufgang und für den Bereich oberhalb des Friedhofs im Rahmen der Dorferneuerung von Gemeinde und Regierung ausgegeben.

  • Spielplatz:

    Als vorerst letztes Projekt der Dorferneuerung steht nun die Modernisierung des Spielplatzes in Kirchdorf auf dem Programm.

„Sie haben aktiv gezeigt, dass sie ihr Dorf weiterentwickeln wollen“, sagte auch Dr. Weinberger, der das Projekt von Seiten des ALE betreut hatte. Der Dorfkern sei optimal gestärkt worden. Durch einige bürokratische Hürden sei das Vorhaben in die Länge gezogen worden. Nun habe Kirchdorf einen wunderschönen Platz, der einerseits zum Verweilen einlädt und gleichzeitig ein behindertengerechter Buswendeplatz geworden ist.

Erntedankfest gefeiert

Prantl erinnerte an die Anfangszeit des Projekts und dankte unter anderem auch den vorherigen Grundstückseigentümern für die fairen Verhandlungen. Eigentlich hatte der amtierende Bürgermeister gehofft, dass der vom Amt suspendierte Alfred Schiller die Einweihung vornehmen könnte. Doch das Gerichtsverfahren wurde verschoben. Der Spagat zwischen Begegnungsort und Buswendeplatz sei gut gelöst worden. Vor allem der offen gestaltete Unterstellplatz findet großen Anklang. Und wie gemütlich man auf den Steinstufen sitzen kann, probierten einige Anwesende gern aus.

Nach der feierlichen Weihe des attraktiven Dorfmittelpunktes und Erteilung des kirchlichen Segens durch Pfarrer Dr. Kasole Ka-Mungu fand im nahegelegenen Pfarrstadl das Erntedankfest der Dorfgemeinschaft unter Federführung des Obst- und Gartenbauvereins statt.

Mehr Geschichten aus dem Landkreis Kelheim lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht