MyMz
Anzeige

Dorferneuerung

Startschuss zum Endspurt in Kirchdorf

Die Dorferneuerung in Kirchdorf geht endgültig in die letzte Runde: Die Räte vergeben die Arbeiten für den Spielplatz.
Von Wolfgang Abeltshauser

Rund 50 000 Euro kosten die Arbeiten beim Spielplatz. Foto: Abeltshauser
Rund 50 000 Euro kosten die Arbeiten beim Spielplatz. Foto: Abeltshauser

Kirchdorf.Jetzt kann das letzte Kapitel endgültig beginnen. Der Kirchdorfer Gemeinderat vergab in seiner jüngsten Sitzung die Arbeiten zur Sanierung des Spielplatzes im Bereich „Am Sonnenhang“ an eine Abensberger Fachfirma. Laut stellvertretendem Bürgermeister Simon Wachter, der die Sitzung leitete, blieb das Angebot etwas unter den geschätzten Kosten von 50 000 Euro. Die Maßnahme ist der abschließende Teil der Kirchdorfer Dorferneuerung.

Der Spielplatz soll moderner werden. Bereits in der jüngsten Sitzung war zu vernehmen, dass allein das kleine Karussell bleiben wird. Unter anderem gibt es ein neues Klettergerät und eine Rutsche in Kombination. Die Arbeiter haben nun bis Ende Oktober Zeit, den Auftrag zu erledigen.

Im Zentrum des mehrere Jahre laufenden Projekts Dorferneuerung stand der neue Dorfplatz. Der erstrahlt mittlerweile in seiner Schönheit. Jedoch fehlt noch das eine oder andere Detail. Eine Infotafel soll noch Platz finden. Und vor allem ein Hühnerhaus. Das beschlossen die Räte. Dort sollen verschiedene Vögelarten gehalten werden. Gebaut wird das Holzgebäude von Regensburger Berufsschülern im Rahmen ihrer Abschlussarbeit. Kirchdorfs Bürgermeister Alois Prantl ist bekanntlich dort als Pädagoge tätig. Die Kommune muss laut Wachter lediglich die Materialkosten tragen. Eine Beschreibung der Tiere wird angebracht.

Gearbeitet werden muss in der Kanalisation an der Pumpstation in Pickenbach. Wobei sich die Räte für die kleine Lösung entschieden, die rund 10 000 kostet. Notwendige Erstatzteile sollen eingebaut werden. Der Druckbehälter wird nicht ausgetauscht. Das war ursprünglich auch ins Visier genommen worden. Das würde aber mehr als das Dreifache kosten.

Vergeben sind die Ingenieurleistungen für die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt des Ortsteils Jauchshofen. Wachter berichtet auf Nachfrage unseres Medienhauses, dass unter anderem eine neue Asphaltdecke aufgebracht wird. Außerdem seien Kanalschächte und Sinkkästen in die Jahre gekommen. Vergeben sind ebenso die Ingenieurleistungen zur Entwicklung einer Ausgleichsfläche im Bereich des Ortsteils Allhofen.

Noch nicht geklärt ist die Frage, ob an der Kreuzung des Gartenwegs mit der Hauptstraße ein Verkehrsspiegel angebracht wird. Was ein Bürger beantragte. Die Meinungen im Gremium gehen auseinander. Markus Dürmeyer sieht dort eine komplizierte Situation. Dagegen befand Lorenz Bachhuber, dass man eben vorsichtig an eine Kreuzung heranfahren müsse. Nun soll ein Ortstermin der Politiker zur Entscheidungsfindung dienen.

Die Räte zeigten sich einverstanden, ein neues Mähgerät anzuschaffen. Im Raum stehen Kosten in Höhe von rund 4000 Euro. Es wird benötigt, um die Grünflächen der Kommune Kirchdorf zu pflegen.

Hier finden Sie weitere Artikel über Kirchdorf.

Grünes Licht vom Rat

  • Antrag:

    Der Kirchdorfer Frauenbund hatte einen Zuschuss für das bereits stattgefundene Fest zum 35-jährigen Jubiläum des Vereins erbeten. Denn es habe nur Aus-, aber keine Einnahmen gegeben.

  • Entscheidung:

    Die Räte sprachen sich dafür aus, die gewünschte Summe von 250 Euro zu gewähren. Im Rat war zu vernehmen, dass der Verein Auslagen in Höhe von 2500 Euro gehabt habe. (wo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht