MyMz
Anzeige

Geschäftsleben

Auffahrtsmarkt wurde angenommen

Viele Besucher kamen in Lanquaids Innenstadt.

Viele Landkreisbürger besuchten den Auffahrtsmarkt. Foto: Edith Vetter
Viele Landkreisbürger besuchten den Auffahrtsmarkt. Foto: Edith Vetter

Langquaid.Der Frühling zeigte sich an Christi Himmelfahrt von seiner schönsten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein und lauen Temperaturen strömten die Besucher aus der ganzen Region zum Auffahrtsmarkt nach Langquaid. Man bummelte über den Marktplatz, schlürfte eine Latte Macciato im Straßencafé oder gönnte sich kulinarische Spezialitäten. Eine Vielzahl von Fieranten und Stände rund um den Marktplatz boten Waren und Leckereien aller Art an. Auch hatten die Geschäfte am Markttag geöffnet und präsentierten einen modernen Branchenmix. Das schöne Wetter zog natürlich auch viele Radausflügler in den historischen Marktkern, um sich in den Straßencafés eine Erfrischung zu kaufen. Der Himmelfahrtsmarkt, der bereits den Charakter eines Familienmarktes angenommen hat, zeigte sich von seiner besten Seite. Der Flohmarktliebhaber konnte seiner Sammlerleidenschaft bei „Krusch“ und allerlei „Krimskram“ frönen, und so wanderte manch antiquiertes Stück über den Verkaufstisch. Der Auffahrtsmarkt stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Mobilität. Von einer großen Autoausstellung zum Thema E-Mobilität, vorgestellt vom Bayernwerk über E-Segways bis hin zum Infostand des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Mobilitätshilfen oder einem barrierefreien Reisebus, war für umweltbewusste Bürger und Senioren alles geboten.

Bei der Aktion „Junge Fahrer“ konnte man beim Stand der Kreisverkehrswacht auf einem Überschlagssimulator oder Rauschbrillenparcours an einem Reaktionstestgerät sein Fahrkönnen überprüfen lassen.

Geselligkeit und gutes Essen halten Leib und Seele zusammen, sagt der Volksmund. So gab es für jeden Gaumen das Richtige und die Fischerfreunde luden am Auffahrtsmarkt auch zu ihrem traditionellen Fischerfest mit „Steckerlfisch“ ein. Waltraud und Toni Wurmer kamen bei dem schönen Wetter mit dem Radl von Frauenwahl zum Fischessen und drehten noch die eine oder Runde durch die Buden oder den Flohmarkt. Beim Markt treffe man immer viele Bekannte aus dem ganzen Landkreis zum Ratschen, erzählen sie. Ein Gast aus Südamerika beißt herzhaft in eine Riesenbreze und genießt dazu ein Helles. Er ist von der bayerischen Kultur und vom bayerischen Essen hellauf begeistert. (eav)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht