MyMz
Anzeige

Finanzen

Investitionen mit Weitblick in Langquaid

Der Langquaider Marktrat verabschiedet einstimmig den Haushaltsplan 2019. Bildung und Infrastruktur stehen dabei im Fokus.
Von Petra Croitoru

Den Haushaltsplan für das laufende Jahr hat der Langquaider Marktrat einstimmig abgesegnet. Foto: Patrick Seeger/dpa
Den Haushaltsplan für das laufende Jahr hat der Langquaider Marktrat einstimmig abgesegnet. Foto: Patrick Seeger/dpa

Langquaid.In der jüngsten Sitzung des Marktrates stellte Bürgermeister Herbert Blascheck den Haushaltsplan für das laufende Jahr 2019 vor. Das von Kämmerer Ludwig Wagner und den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses vorbereitete Zahlenwerk wurde von den Markträten einstimmig abgesegnet.

„Wir investieren in zukunftsfähige Projekte, die zum Wohl und zur Weiterentwicklung unseres Marktes beitragen und sorgen damit für eine gute Lebensqualität unserer Bürger“, betonte Bürgermeister Herbert Blascheck in seiner Haushaltsrede. Als Eckpfeiler des Investitionsplans nannte er das Fortsetzen erfolgreicher Projekte im Bereich Kinderbetreuung und Bildung, die Stärkung der Wirtschaft, die Optimierung der Infrastruktur sowie die bedarfsgerechte Entwicklung von Wohnbauflächen, um den Markt Langquaid mit seinen Ortsteilen weiter fit für die Zukunft zu machen. Zu den größten Ausgaben des laufenden Haushalts gehören die Investitionen im Bereich der Bildung und der Kinderbetreuung. Dabei wird in die neue Kindertagesstätte „Schatzinsel“ und in die Volkshochschule, die beide im neuen Familien- und Bildungszentrum beheimatet sind, ebenso investiert wie in die Franziska-Obermayr-Schule. Hier soll der Verwaltungsbereich erweitert und die Schule sowohl mit einer Digitalausstattung als auch mit einer Glasfaseranbindung ausgestattet werden.

Mehr Flächen im Gewerbegebiet

Mit dem Erwerb von Flächen im neuen Gewerbegebiet „Ziegelberg“ stärkt der Markt Langquaid die Wirtschaft und trägt wesentlich zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen bei. Auch die bedarfsgerechte Entwicklung von Wohnbauflächen wird im Haushaltsplan 2019 berücksichtigt. „Durch die Erschließung des neuen Baugebiets „Sinsbuch“ sorgen wir für weitere Bauplätze, insbesondere für junge Langquaider Familien“, so der Rathauschef.

Weiter investiert der Markt Langquaid in eine weitsichtige Unterhaltung und Optimierung der Infrastruktur. Dabei stehen die Ausstattung und die Modernisierung des Wasserwerks und der Kläranlage ebenso auf dem Investitionsplan wie zahlreiche Straßensanierungen und Maßnahmen zum Hochwasserschutz. Auch der Ausbau der Breitbandversorgung und die Ausstattung der Feuerwehren sollen aus dem laufenden Haushalt finanziert werden. Auch Für die Erarbeitung eines Konzepts für einen barrierefreien Marktplatz und für die Schaffung von weiteren öffentlichen Parkplätzen in der Schulstraße sind Ausgaben eingeplant.

Der Haushalt 2019

  • Umfang:

    Das Haushaltsgesamtvolumen beträgt rund 16 Millionen Euro (2018: rund 14 Millionen Euro), wobei rund neun Millionen auf den laufenden Finanzhaushalt und rund sieben Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt entfallen.

  • Kredittilgung:

    490 000 Euro

  • Verschuldung:

    3 913 043,50 Euro

  • Rücklagen:

    1 763 599,68 Euro

„Die Vielfalt und die Qualität dieser Investitionen zeigen, dass wir auch weiterhin vorausschauend Entwicklungspotenziale eröffnen, ausloten und in die Tat umsetzen werden. So können unsere Bürger von einem Markt profitieren, in dem sich eine starke Wirtschaft, ein dichtes soziales Netz und Investitionen in Lebensqualität ergänzen“, sagte Bürgermeister Herbert Blascheck abschließend.

Auch die Sprecher der einzelnen Fraktionen bekamen Gelegenheit, sich zum laufenden Haushalt zu äußern. Robert Mehrl (SPD) sagte, dass alles, was notwendig sei, in diesem Haushalt aufgegriffen werde. Vor allem die Stärkung der Infrastruktur sowie die ökologischen Maßnahmen oder der Hochwasserschutz werden konsequent angegangen. Willi Duschl, Fraktionssprecher der Freien Wähler Gemeinschaft, hob die gute Entwicklung der Finanzkraft hervor, die durch höhere Gewerbesteuereinnahmen und höhere Einkommenssteuerbeteiligungen zusammenkommen. Weiter führte Duschl noch die Erhöhung der Mittel für den Straßenunterhalt als positiv an.

In die Zukunft orientiert

Als ausgewogen, sachlich kompetent und zukunftsorientiert bezeichnete Erwin Schwarz (CSU) den aktuellen Haushaltsplan, der Langquaid in allen Bereichen stärke. ÖDP-Fraktionssprecher Peter-Michael Schmalz zeigte sich, auch in seiner Funktion als Umweltreferent, erfreut darüber, dass zahlreiche Klimaschutzmaßnahmen, wie zum Beispiel die Photovoltaikanlage auf der Kläranlage oder die Optimierung der Erergieversorgung, im aktuellen Haushalt Berücksichtigung finden.

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht