MyMz
Anzeige

IHK baut Präsenz im Kreis Kelheim aus

Die IHK-Vollversammlung tagte bei Wolf in Mainburg. Die Unternehmen berichten vom Wandel und von einer guten Konjunktur.

Visite der IHK-Vollversammlung bei Wolf in Mainburg
Visite der IHK-Vollversammlung bei Wolf in Mainburg Foto: IHK

Mainburg.Für die meisten Mitglieder der Vollversammlung der Industrie - und Handelskammer Regensburg war die Nord-Süd-Ausdehnung zwischen Windischeschenbach und Mainburg nicht das einzige Aha-Erlebnis des Nachmittags. Geschäftsführer Christian Amann hatte in die Produktionshallen des Marktführers in Heiz-, Lüftungs- ,Solar- und Klimatechnik geladen und auch hier das ein oder andere Vollversammlungsmitglied in Staunen versetzt: Die Allianz-Arena hat sie, der Kreml in Moskau, der Deutsche Bundestag und das Parkhotel in Schönbrunn: Klimatechnik von Wolf ist begehrt und innovativ.

Die neueste Entwicklung der Ingenieure der Wolf Heiz- und Klimatechnik ist die Öl-Brennwerttechnik. Bisher funktionierte Brennwert nur mit Erdgas. 1140 Mitarbeiter zählt der Standort Mainburg des Marktführers in Heiz-, Lüftungs-,Solar- und Klimatechnik. 350 weitere Mitarbeiter kümmern sich weltweit um Montage, Service und Vertrieb, abgesehen von den vielen Vertriebs- und Servicepartnern in 50 Ländern rund um den Globus.

Wandel vom stationären Handel hin zum Online-Geschäft

Selbstverständlich profitiert Wolf von der Verordnung zur Energieeinsparung. Auch international setzt das Unternehmen aus dem südlichen IHK-Bezirk Standards. Mainburg, nach wie vor eines der großen Hopfenanbaugebiete der Welt, so berichtete der Vorsitzende des IHK-Gremiums Kelheim, Michael Gammel, sei Beispiel für gelungenen Strukturwandel von der Landwirtschaft hin zur Industrie und dem Tourismus als zweites wichtiges Standbein.

Der Landkreis Kelheim wird in Zukunft noch stärker in den Fokus der IHK-Arbeit rücken, stellte IHK-Präsident Gerhard Witzany in Aussicht. Regine Hutterer wird die geplante IHK-Geschäftsstelle in Abensberg leiten.

Mediation: Besser streiten

Was bisher den IHK-Gremien vorbehalten war, bewährte sich erstmals auch in der Vollversammlung. Die konjunkturelle Aussprache auf Anregung des Präsidenten bestätigte Trends und legte Prioritäten offen. Witzany selbst, mit seiner Firma Nabaltec in Schwandorf vor allem im Exportgeschäft aktiv, bestätigte: „Der niedrige Euro hilft uns.“ Bertold Zacharias, Inhaber von Fotohaus Zacharias in Regensburg, berichtete vom Wandel weg vom stationären Handel hin zum Onlinehandel und der sinkenden Frequenz in den Innenstädten. Auf der anderen Seite „ist der Kunde bereit, für besondere Geräte Geld auf den Tisch zu legen“. Christine Vogel von Veranstaltungsservice „Stadtmaus“ in Regensburg freut sich über das wachsende Interesse an ihrem Angebot. „Die Firmenbuchungen kommen von immer weiter her.“ Franz Büechl von der Unicredit Bank AG in Regensburg, macht sich Sorgen über die zunehmende Bereitschaft zu risikofreudigen Geldanlagen. „Geld ist im Überfluss da und die Zinsen sind niedrig“, berichtet er aus der Zwickmühle des Bankgeschehens. Alexander Götz, Geschäftsführer des gleichnamigen Reinigungsunternehmens, kämpft gegen Billiganbieter. „Der Preiswettbewerb wird schwieriger“, sagt er und die Dokumentationspflicht beim Mindestlohn mache es den Unternehmen nicht gerade einfach. Das bestätigt Ulrich N. Brandl vom Baby- und Kinder-Bio-Resort Ulrichshof in Rimbach und Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes. Das Hotel- und Gaststättengewerbe sei von den Mindestlohn-Kontrollen besonders stark betroffen.

Neuer Service Mediation

IHK Rechtsreferent Winfried Riedl informierte über einen neuen Service der IHK. Die Wirtschafts-Mediation als konstruktive und kostengünstige Alternative zu gerichtlichen Auseinandersetzungen. Die IHK informiert über das Verfahren. Sie steht mit einer Reihe von Wirtschaftsmediatoren in Kontakt und empfiehlt diese an ihre Mitglieder weiter. Die Bundesregierung hatte 2012 mit dem Mediationsgesetz den rechtlichen Rahmen geschaffen. Mediatorenverbände wie die Deutsche Gesellschaft für Mediation setzen Qualitätsstandards und entwickeln das Verfahren weiter.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht