MyMz
Anzeige

Brauchtum

Drei Tage Party in der Altstadt

Seit über 40 Jahren pflegt Neustadt eine ganz besondere Tradition: Am zweiten Juli-Wochenende wird ganz groß gefeiert.
Von Jochen Dannenberg

Ein Höhepunkt des Stadtfestes ist auch in diesem Jahr wieder die „Italienische Nacht“. Foto: Dannenberg
Ein Höhepunkt des Stadtfestes ist auch in diesem Jahr wieder die „Italienische Nacht“. Foto: Dannenberg

Neustadt. Am zweiten Juli-Wochenende ist es soweit. Drei Tage lang ist Neustadts Innenstadt wieder eine Partymeile. Los geht es am Freitag, 12. Juli, mit dem Open Air am Stadtplatz. Den Auftakt übernehmen wie in den Vorjahren die „Grenzstoarucka“ aus Eining, Sie waren unlängst beim Gründungsfest des TSV Neustadt zu erleben, beim Stadtfest werden sie mit Volks- und Wirtshausmuse, natürlich „grenzenlos niederbairisch“, zu erleben sein. Anschließend spielt „Easyx“.

Die Neustädter Tanzband, Partyband und Showband knüpft da an, wo „Luis Trinker‘s Höhenrausch“ im vorigen Jahr aufhörte. Die Kapelle um Christian Liedl ist seit Jahren ein Stimmungsmacher auf den Festen in der Region. Mit ihrer Mischung von „Ganz in weiß“ bis „Highway to hell“ reißt sie auch den letzten Tanzmuffel von den Stühlen. „Die haben das Neustädter Pfingstvolksfest am Samstag gerockt. Die schaffen das auch beim Stadtfest“, ist Anton Stadler, Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) Stadtfest überzeugt, die die Altstadtparty auch in diesem Jahr organisiert. „Und natürlich gibt es am Freitagabend auch was zum Trinken“, verspricht Stadler.

Zum Auftakt des Stadtfestes gibt es Vereinszug, den mehrere Kapellen begleiten.  Foto: Dannenberg
Zum Auftakt des Stadtfestes gibt es Vereinszug, den mehrere Kapellen begleiten. Foto: Dannenberg

Weiter geht‘s am Samstag um 18 Uhr. Dann wird mit dem Festzug der Vereine und den Schüssen der Böllerschützen Mühlhausen das 42. Neustädter Stadtfest ganz offiziell eröffnet, begleitet wird der Vereinszug von vier Kapellen. Damit steuert das Stadtfest zugleich einem weiteren Höhepunkt entgegen – der „Italienischen Nacht“.

„Musica Musica“ kommt

Für die Musik sorgen am Abend zwei Bands. Die „Rothsee Musikanten“ stehen seit Jahren vor allem in Bierzelten erfolgreich auf der Bühne. Durch ihren Witz, ihr musikalisches Können und ihr Geschick, sich publikumsnah auf der Bühne zu präsentieren, gelingt es ihnen immer wieder, Partystimmung ins Zelt zu bringen und den Besuchern einzuheizen, was sie unter anderem im österreichischen Vorarlberg bei der Alpenparty der Klostertaler unter Beweis stellten. „Das ist Beweis genug“, ist Anton Stadler überzeugt.

Sehen Sie zum Thema auch diese historischen Aufnahmen vom Neustädter Stadtfest

Das Stadtfest feiert sein 40-Jähriges

Um „Musica Musica“ hatte es in diesem Jahr etliche Gerüchte gegeben. Manche besagten, die Band aus der Partnerstadt Recoaro Terme, die seit Jahren zum festen Programm des Stadtfestes gehört, werde in diesem Jahr nicht in Neustadt auftreten. Die Mittelbayerische hat bei jemandem nachgefragt, der es wissen muss. Manfred „Manfredo“ Fritsch, langjähriger Motor der Städtepartnerschaft, sagt: „Da ist nichts dran. Die Gruppe kommt.“ Am Abend wird wie in den Vorjahren wieder für Fackelromantik gesorgt, für italienische Genüsse sorgen wieder die Alpini aus Recoaro.

Am Samstag um 20 Uhr wird das Stadtfest offiziell eröffnet. Foto: Dannenberg
Am Samstag um 20 Uhr wird das Stadtfest offiziell eröffnet. Foto: Dannenberg

Wer mehr Musik möchte: Bereits am Nachmittag gibt es viel Musik, u.a. von der Neustädter Stadtkapelle und „Muzzolon“, einem 40, 50 Mann starken Orchester aus der Nähe von Recoaro, das auch den Vereinszug begleiten wird. „Muzzolon“ verfüge über eine große musikalische Bandbreite, verrät der Vorsitzende der IG Stadtfest. „Von Stücken für Spielmannszüge bis hin zu klassischen Werken.“

Gottesdienst mit „Papstpilot“

Nach einer vermutlich eher kurzen Nacht geht es mit dem Stadtfest am Sonntag weiter. Auf dem Programm stehen der Festgottesdienst mit „Papstpilot“ Martin Ott und seinem Orchester in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius, dem Rossmarkt und dem Flohmarkt sowie der Oldtimerrallye des MSC Neustadt, zu der auch wieder einer Oldtimerschau gehört. Natürlich gibt es auch wieder ein Programm für Kinder sowie den „Charivari“-Künstler- und Handwerkermarkt, den wieder Angelique Christen von der Tourist-Information organisiert.

So geht es los

  • Start:

    Das Stadtfest beginnt am Freitag, 12. Juli, mit dem Open Air in der Herzog-Ludwig-Straße (19.30 Uhr Grenzstoarucka, 21 Uhr Easyx).

  • Festzug:

    Am Samstag, 13. Juli, ist der offizielle Startschuss (18 Uhr, Böllerschützen Mühlhausen und Einzug der Vereine). Musik: 18.30 Uhr Muzzolon und Stadtkapelle Neustadt, 20 Uhr Rothsee Musikanten und Musica Musica, außerdem Italienische Nacht.

Beim „Charivari“ sind: Manuela Schmidhuber aus Offenstetten, sie präsentiert Keramik; Klaus Hexel, Siegenburg, Imker- und Bienenprodukte; Edith Einamann (Attenhofen), Schmuck; Josef Palor (Mühlhausen), Holzspielzeug, Holzdekoration, Brotzzeitbrettl; Monika Sedlmayer mit Floristik, Heubasteln, Hopfenkränze; Uli Jansen (Biburg), Drechselarbeiten; Maria Beiderbeck mit Taschen, Holzdeko, Steingut, Schürzen; Tanja Rischmüller mit gehäkelten Deko-Artikeln und handbemalten Tassen.

Weitere Berichte aus Neustadt lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht