MyMz
Anzeige

Helau

Ganz Neustadt wird zur Partyzone

Gaudiwurm, Stadtfestball, Open-Air-Party, Burschenball – am Wochenende steppt in Neustadt der Bär: Tausende feiern Fasching.
Von Jochen Dannenberg

20 000 Besucher werden zum Faschingszug in Neustadt – einem der größten in Niederbayern – erwartet.
20 000 Besucher werden zum Faschingszug in Neustadt – einem der größten in Niederbayern – erwartet. Foto: Dannenberg, Archiv

Neustadt. Erwin Küfner ist optimistisch. 20000 Besucher erwartet der Organisator des Neustädter Faschingszuges. Der findet am Sonntag zum 51. Mal nach dem Zweiten Weltkrieg statt und wartet mit einem umfangreichen Programm auf. „In diesem Jahr beteiligen sich voraussichtlich über 60 Fußgruppen und Wagen sowie sechs Musikkapellen. Alleine über 1500 Teilnehmer werden am Umzug erwartet“, sagt Küfner. Der Neustädter Gaudiwurm dürfte damit einmal mehr zu einen der größten in Niederbayern.

Regelmäßige Besucher wissen, dass man als Zuschauer Ausdauer braucht, um den kompletten Zug zu erleben. Zwei Stunden braucht es leicht, bis auch die letzte Gruppe durch die Stadt gezogen ist. Die Geduld wird üblicherweise mit vielen Süßigkeiten belohnt. Allein die Stadt hat für fast 25 Zentner Bonbons gesorgt, die an die Wagen und Gruppen verteilt werden.

In den Lokalen wird gefeiert

„Nach dem Umzug wird es auch heuer eine gewaltige Faschings-Party in den Neustädter Lokalen und am Volksfestplatz geben. Fast überall ist ab 15 Uhr Party- und Tanzmusik geboten“, verspricht Erwin Küfner. Unter dem Motto „Fasching – Open-Air“ steht am Volksfestplatz neben einem Diskomobil mit Discjockey auch eine umfangreiche kalte und warme Getränkeauswahl bereit. Aktionen der „Spumantia“ werden für anhaltend gute Stimmung und Laune sorgen. Die Neustädter Faschingsgesellschaft wird auch für diverse Grillspezialitäten am Platz sorgen. „Aber auch entlang der Strecke, die der Faschingszug zurücklegt, sorgen die Neustädter Betriebe für Speisen und Getränke in reicher Auswahl.“

Wieder Prämierungen

Einer der Höhepunkte des Gaudiwurms dürfte die Wahl der schönsten und originellsten Faschingswagen und Fußgruppen werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Prominentenjury unter Federführung von „Spumantia“-Chef Matthias Göttl mit dem Prinzenpaar. „Das Prinzenpaar wird an ’verdiente‘ Mitbürger Faschingsorden verleihen und schließlich selbst durch das Stadtoberhaupt geehrt“, erläutert Erwin Küfner. Die ultimative Faschingsfete beginnt nach dem Umzug am Sonntag gegen 15 Uhr. Der „Spumantia“-Vorsitzende erwartet auch heuer wieder eine volle Tanzfläche am Volksfestplatz. Göttl: „Die Narren sind willkommen in Neustadt.“

Ein weiterer Höhepunkt des närrischen Treibens ist an diesem Wochenende das Treffen der Prinzenpaare am Samstag von 10.10 bis 12.12 Uhr im Kursaal Bad Gögging. Bereits zum zwölften Mal findet die Veranstaltung statt, zu der auch die Bürger eingeladen sind.

Ebenfalls am Wochenende steht der Stadtfestball an. Das Motto lautet „Menschen, Tiere, Sensationen“, was den Besuchern viele Möglichkeiten für die Kostümierung eröffnet. Der Ball findet im Bürgersaal statt, für die Musik sorgt die Band „EasyX“. Die Faschingsgesellschaft „Spumantia“ und die Marchinger Showgirls werden auftreten. Einlass ist ab 19 Uhr, der Ball beginnt um 20 Uhr.

Seit 30 Jahren dabei

Auch die Marchinger Showgirls fiebern dem Faschingsendspurt entgegen. Höhepunkt bei den Showgirls ist der jährliche Burschenball am Faschingssonntag. Der Ball findet bereits seit fast 30 Jahren statt und ist im Landkreis Kelheim eine beliebte Veranstaltung. Für musikalische Unterhaltung sorgt im Bürgersaal DJ Flo van Beatz. Aufgrund der Jugendschutzbestimmungen ist der Einlass ab 18 Jahren.

Alles zum Fasching in der Region finden Sie hier.

Faschingszug in Neustadt

  • Ablauf:

    Der Abmarsch der Wagen, Gruppen und Musikkapellen erfolgt um 13.30 Uhr vom Bahnhofsvorplatz. Zu beachten ist jedoch, dass der Bahnhofsplatz bis 12 Uhr gesperrt ist. Die Ankunft der Wagen und Gruppen muss zwischen 12 Uhr und 13.15 Uhr am Bahnhofsplatz erfolgen.

  • Feiern:

    Der Zug geht vom Bahnhof Neustadt über die Bahnhofstraße und Herzog-Ludwig-Straße bis zum Volksfestplatz. Anschließend findet in den Lokalen von Neustadt, im Bürgersaal und am Volksfestplatz eine Faschings-Party mit Tanzmusik, Live­ Bands und Unterhaltungsprogramm statt.

  • Halteverbote:

    Die Stadtverwaltung Neustadt weist zudem darauf hin, dass auf der Route des Faschingszugs beidseitige Halteverbote angeordnet wurden. Das betrifft den Bahnhofsplatz, die Bahnhofstraße, die Herzog-Ludwig­ Straße und den Volksfestplatz. Anwohner und Besucher werden gebeten, das absolute Halteverbot am Faschingssonntag zu beachten, da verbotswidrig geparkte Fahrzeuge abgeschleppt werden müssen. Das Verbot gilt von Mittag bis 20 Uhr.

  • Parkplätze:

    Der Volksfestplatz gehört am Faschingssonntag ausschließlich den „Narren“ und ihren Faschingswagen. Die motorisierten Besucher des Faschingszuges werden gebeten folgende Parkplätze zu nutzen: Aldi, Netto, Aktivmarkt bis Elektrozentrum Reng, Penny Markt, Mittelschule und Hallenbad.

  • Lautstärke:

    Die Wagen-Teilnehmer am Faschingszug werden angehalten, die Musik auf den Faschingswagen bei Ankunft am Volksfestplatz auszuschalten. Das Ende der Veranstaltung wurde auf 19.30 Uhr festgelegt.

  • Toilette:

    „Auf das zur Veranstaltung geöffnete Toilettenhaus am Volksfestplatz darf hingewiesen werden“, erinnert Faschingszugorganisator Erwin Küfner.

  • Teilnahme:

    Anmeldungen für den Faschingszug sind weiterhin im Internet (www.neustadt­ donau.de) und unter Telefon (0 94 45) 97 17 75 möglich. Nur angemeldete Gruppen und Wagen erhalten kostenfrei Materialien und Bonbons.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht