MyMz
Anzeige

Veranstaltung

Polizei war beim Faschingszug gefordert

Diebstahl, Aggressionen und Beleidigungen: Beim Rohrer Faschingsumzug gab es einige kleinere Zwischenfälle.

Die Polizei hatte unter anderem mit Beleidigungen zu kämpfen. Foto: Gross
Die Polizei hatte unter anderem mit Beleidigungen zu kämpfen. Foto: Gross

Rohr.Am Sonntag, 16. Februar, gegen 18 Uhr befand sich ein 20-jähriger aus Herrngiersdorf nach dem Faschingsumzug auf dem Festgelände im Bereich der Hauptstraße. Unmittelbar nachdem er einen leichten Druck an der hinteren Hosentasche bemerkte, musste er feststellen, dass ein Unbekannter seine Geldbörse mit Bargeld im unteren dreistelligen Bereich und diverse Ausweise entwendet hatte.

Ebenfalls im Verlauf des Faschingsumzuges riss gegen 15.45 Uhr im Amtmannweg ein bisher unbekannter Täter von einem Gartenzaun zwei Latten ab. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt.

Fasching

Klima, Greta und Fantasy beim Umzug

Aus der ganzen Region kamen am Sonntag die Narren zum Umzug nach Rohr. Beste Stimmung herrschte bei den vielen Besuchern.

Im Rahmen der Überwachung der Feier nach dem Faschingsumzug stellte sich gegen 18.50 Uhr ein sichtlich angetrunkener 30-jähriger Mann aus Neufahrn, mitten auf die Hauptstraße vor ein Streifen-Fahrzeug und blockierte die Weiterfahrt. Dabei beleidigte er die Beamten im Auto und zeigte sich provokativ und uneinsichtig. Wer Hinweise zu einem der Vorfälle hat, bitte an die Polizei Mainburg wenden, Tel. (08751) 8 63 30.

Mehr Polizeimeldungen aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht