MyMz
Anzeige

Ausdauer

Strahlende Sieger beim Landkreiscup

In Riedenburg wurden am Freitag Pokale und Urkunden vergeben. Veranstalter und Sportler zogen eine positive Bilanz für 2014.
Von Petra Kolbinger

Kurt Köhlnhofer (Moderator, v.l.), Peter Kozlowski (SWC Regensburg, 1. Platz Gesamtcup Männer), Barbara Ferstl (SG Painten, 1. Platz Gesamtcup Frauen), Theresa Krausenecker (Altbachschützen Hausen, 1. Platz Juniorcup Schüler weiblich), Johannes Müller (Run & Bike Kelheim, 1. Platz Juniorcup Schüler männlich), Karsten Wettberg, Wolfgang Langer (3. Bürgermeister Stadt Riedenburg); dahinter: Evelyne Konvalinka, Abteilungsleiterin des Lauftreffs des TV Riedenburg 1908 e.V.
Kurt Köhlnhofer (Moderator, v.l.), Peter Kozlowski (SWC Regensburg, 1. Platz Gesamtcup Männer), Barbara Ferstl (SG Painten, 1. Platz Gesamtcup Frauen), Theresa Krausenecker (Altbachschützen Hausen, 1. Platz Juniorcup Schüler weiblich), Johannes Müller (Run & Bike Kelheim, 1. Platz Juniorcup Schüler männlich), Karsten Wettberg, Wolfgang Langer (3. Bürgermeister Stadt Riedenburg); dahinter: Evelyne Konvalinka, Abteilungsleiterin des Lauftreffs des TV Riedenburg 1908 e.V. Foto: Kolbinger

Riedenburg.Fast alle platzierten Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Laufcups 2014 waren am Freitagabend der Einladung der Laufabteilung des Turnvereins Riedenburg 1908 e.V. (TV) zur Siegerehrung in den Fuchsstadl gefolgt. In dem urigen Ambiente wurden die herausragenden Leistungen der Läufer angemessen gewürdigt.

„Auf dem Weg zur Siegerehrung lacht es sich leichter als kurz vor dem Zieleinlauf“, scherzte Moderator Kurt Köhlnhofer, als die Spitzenläufer auf die Bühne kamen, um die Glückwünsche von Karsten Wettberg, dem Initiator des Landkreis Kelheim Laufcup, der auch die Grüße des verhinderten Landrats Dr. Hubert Faltermeier überbrachte, von Riedenburgs drittem Bürgermeister Wolfgang Langer und der TV-Lauftreff-Abteilungsleiterin Evelyne Konvalinka entgegen zu nehmen. Der georderte Wanderpokal wurde leider zu spät geliefert und wird nachgereicht, wie Köhlnhofer versprach. Das tat der Freude an diesem Abend aber keinen Abbruch, wie vor allem die strahlenden Gesichter des überaus erfolgreichen Laufnachwuchses zeigten. 2014 wurde für sie erstmals ein Juniorcup veranstaltet. Mitorganisator Marc Utry bezeichnete diesen als vollen Erfolg. Ziel sei es gewesen, die jungen Läuferinnen und Läufer für die Teilnahme an mehr als einem Lauf, den die meisten in ihrer Heimatgemeinde absolvierten, zu begeistern. Das sei gelungen. Utry dankte vor allem den Vereinen, die, wie die Altbachschützen Hausen, ihre Nachwuchsläufer zu den Veranstaltungen fahren und ihnen die Teilnahme so erst ermöglichen.

Mit Theresa Krausenecker auf Platz 1 bei den Schülern weiblich und Simon Krausenecker auf Platz 2, gefolgt von Max Birkmeier auf Platz 3 der Schüler männlich, erklommen gleich der jungen Sportler des Hausener Vereins einen Platz auf dem Stockerl. Auf Platz 2 und 3 der weiblichen Schüler entschied Hannah Murr vom Lauftreff Bad Abbach den Wettbewerb für sich vor Elena Wutzlhofer von Run & Bike Kelheim. Ganz oben auf dem Siegerpodest beim Juniorcup Schüler männlich, stand Johannes Müller von Run & Bike Kelheim. Karsten Wettberg kritisierte, der Schulsport komme viel zu kurz. Neben dem gesundheitsfördernden Aspekt dieser Ausdauersportart, seien gute Leistungen im Laufsport auch Voraussetzung für Erfolge in sämtlichen Ballsportarten; ein weitere Grund, den Laufsport weiter zu fördern. Der Juniorcup jedenfalls, soll fester Bestandteil des Landkreis Kelheim Laufcups bleiben, verkündete Utry.

Wenig überraschend die Spitzenplatzierungen bei den erwachsenen Läufern. Den Gesamtcup der Frauen entschied die 27-jährige Barbara Ferstl von der SG Painten für sich – zum dritten Mal in Folge. Sie sei von Anfang an dabei gewesen, erinnerte Ferstl sich im Gespräch mit der MZ. Der Spaß am Laufen sei ungebrochen und selbstverständlich wolle sie auch beim 7.Landkreis Kelheim Laufcup in 2015 wieder mit dabei sein. Auf Platz 2 stand Eva Ferstl (Run & Bike Kelheim) auf dem Podest vor Judith Blaimer (Run & Bike Kelheim) auf Platz 3.

Als „Gewohnheitssieger“ beim Gesamtcup der Männer, stellte Köhlnhofer Peter Kozlowski vom SWC Regensburg vor, der sich schon zum vierten Mal den obersten Platz auf dem Siegerpodest sicherte. Zwar sei er vor kurzem von der Klasse der ab 45-jährigen zu den 50-jährigen gewechselt und somit aktuell einer der jüngsten in seiner neuen Laufklasse, doch verletzungsbedingt werde er diesen Vorteil wohl nicht ausnutzen können, rechnete Kozlowski sich aus. Auch eine erneute Teilnahme am Laufcup 2015 sei daher noch nicht hundert prozentig sicher. Platz 2 beim Gesamtcup Männer belegte Christian Nigst (Run & Bike Kelheim) vor Thomas Wiegers (Skiclub Großberg) auf dem dritten Platz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht