MyMz
Anzeige

Bildung

Das Gymnasium in Rohr stellt sich vor

Am 26. März findet ein Infoabend zum Übertritt statt und am Samstag, 30. März, ist der Tag der offenen Tür.

Ein Blick auf Rohr. In dem Ort in der Hallertau gibt es seit langem ein Gymnasium. Archivfoto: Dr. Satzl
Ein Blick auf Rohr. In dem Ort in der Hallertau gibt es seit langem ein Gymnasium. Archivfoto: Dr. Satzl

Rohr.Das Johannes-Nepomuk-Gymnasium (JNG) in Rohr hat eine über 70-jährige Geschichte als einziges gemischtgeschlechtlich geführtes kirchliches Gymnasium in der Region. Im Herzen von Niederbayern und am Rande der Hallertau unterrichten etwa 50 Lehrkräfte rund 500 Schülerinnen und Schüler mit einem christlichen Werteverständnis und frei nach dem Schulmotto „Mit dem Herzen hören“. Das Johannes-Nepomuk-Gymnasium ist sowohl ein sprachliches als auch ein musisches Gymnasium.

Schulleiterin Carola Reim lädt alle Eltern von interessierten Schülerinnen und Schülern der vierten Grundschulklassen am Dienstag, 26. März, ab 19.30 Uhr zum Infoabend in den Theatersaal des JNG ein. Hier geht es vorrangig um den Übertritt und um die verschiedenen Ausbildungsrichtungen am Gymnasium. Am Samstag, 30. März, öffnet die Schule für einen „Tag der offenen Tür“ ihre Pforten. Eingeladen sind neben allen interessierten Grundschülern und deren Eltern auch alle Familien, die bereits Kinder an der Schule haben, und ehemalige Schüler und deren Angehörige. An diesem Tag präsentiert die Schulfamilie des JNG Schwerpunkte des schulischen und auch erzieherischen Schaffens in Rohr. Außerdem werden Führungen durch die Schule angeboten. Der Tag der offenen Tür am Johannes-Nepomuk-Gymnasium in Rohr beginnt am Samstag, 30. März, um 9 Uhr.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht