MyMz
Anzeige

Kraft

Jubiläum der Via Nova zu Fuß gefeiert

Bei Vilshofen wurde das 10-Jährige Jubiläum gefeiert. Dabei war auch der Ideengeber für den Pilgerweg, Hans Spatzenegger

  • Zahlreiche Menschen begeben sich jährlich auf der Via Nova auf Pilgerreise. Foto: Verein
  • Via Nova-Gründervater Hans Spatzenegger Foto: Verein
  • Ein festlich geschmückter Pilgerstab Foto: Verein

Rohr.Die „Via Nova“ ist ein noch relativ junger Pilgerweg, und doch feiert der Europäische Pilgerweg, wie er auch genannt wird, in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Wie ließe sich ein überkonfessioneller Pilgerweg besser feiern, als mit Pilgerwanderungen und einer ökumenischen Andacht, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins Europäischer Pilgerweg. Das Jubiläumsjahr steht unter dem Motto: „Weitergehen voll Mut, Kraft, Liebe und Besonnenheit!“

Es war die Idee von Hans Spatzenegger, Altbürgermeister in Seekirchen, einen spirituellen Pilgerweg vor der Haustüre zu schaffen, der mehr ist als ein Wanderweg. Der sowohl nach Innen führt, zur eigenen Seelenlandschaft, als auch nach Außen, über die Landesgrenzen hinweg. Tausende Pilger sind den Weg schon gegangen und es werden immer mehr. Mittlerweile ist die „Via Nova“ auf 56 Gemeinden aus Salzburg und Oberösterreich, 43 bayerischen Gemeinden und 43 tschechischen Gemeinden angewachsen. Der Europäische Pilgerweg umfasst nun bereits 1200 Wegkilometer.

Die Seele zum Schwingen bringen

Zu diesem Anlass des zehnjährigen Jubiläums lud der Verein Europäischer Pilgerweg in Kooperation mit den Gemeinden und den Pilgerwegbegleiter/innen zu Pilgerwanderungen ein. Von St. Wolfgang, Oberösterreich, Weltenburg/Kelheim, Bayern, Freyung, Bayerischer Wald.

Franz Muhr, Pilgerwegbegleiter aus Innerschwand, der zehn Tage auf dem Europäischen Pilgerweg unterwegs war, stellt fest: „Dankbar zurückschauen auf all die schönen Begegnungen am Weg, die Erfahrungen die ich machen konnte, auf das, was ich empfangen habe, was ich geben konnte und wie mich das Pilgern verändert hat. Und ich möchte einen Blick nach vorne wagen, mit Fragen wie z.B. was braucht es in der momentanen Situation? Wie können wir uns auf das Kommende einstellen? Wie können wir beseelt leben, die Seele zum Schwingen bringen?“

Aus den verschiedensten Richtungen sind am Samstag, 26. September die Sternpilgergruppen am Kloster Schweiklberg/Vilshofen an der Donau in Niederbayern angekommen. Gut gelaunt, voller Freude und Dankbarkeit, berichteten die Pilger von der Gastfreundschaft und Offenheit, die sie auf dem Weg erfahren durften.

Der Höhepunkt zum Fest war die ökumenische Andacht unter der Leitung von Abt Rhabanus Petri OSB Schweiklberg und Dekan Dr. Wolfgang Bub, Evangelisches Dekanat Passau. Danke für ihre stärkenden Worte und guten Gedanken zum Weitergehen. Für die Musikalische Umrahmung sorgte der Chor La Nuova, Kirchberg v. Wald/ Tiefenbach, unter der Leitung von Helga Grömer. Die berührenden Fürbitten die von Pilger/innen, Pilgerwegbegleiter/ innen und Gästen vorgebracht wurden, machten den Geist und die Gemeinschaft der Via Nova lebendig und spürbar.

Zahlreiche Vertreter aus der Politik (Landräte, Bürgermeister/in, Vertreter der Gemeinden und Via Nova-Beauftragte, haben sich extra Zeit genommen und sind zum Jubelfest an die Donau gereist.

Aufbrechen, Weitblicken

Der Einladung, zum Fest nach Schweiklberg zu kommen, ist auch Landrat Meier gefolgt. Er berichtete von seiner Verbundenheit zum Pilgerweg, zur Pilgertradition, und maß dem Europäischen Pilgerweg eine besondere Bedeutung zu. Der Vereinsobmann, Altbürgermeister Johann Spatzenegger aus Seekirchen und die Stellvertretende Obfrau Helga Grömer bedanken sich herzlich fürs Vorbereiten, mitgehen und mitfeiern. „Wir gehen nun weiter voll Mut, Kraft, Liebe und Besonnenheit! Das Nötigste ist rasch im Rucksack verstaut, gutes Schuhwerk an den Füßen und dann: Aufbrechen, Weitblicken, unterwegs sein. Den Alltag, den Stress und all den Ballast, der auf den Schultern lastet, am Pilgerweg ablegen, hinter sich lassen“, heißt es.

Kein Pilger braucht diesen Weg allein zu gehen. Zertifizierte Pilgerwegbegleiter unterstützen die Menschen am Pilgerweg unabhängig aller Konfessionen und aller Landesgrenzen. Sie kennen den Weg, organisieren, informieren, geben Sicherheit, kümmern sich um die Bedürfnisse der Menschen, hören zu, geben Impulse für Körper, Geist und Seele.

Weitere Informationen zu: „In Begleitung gehen“ unter: www.pilgerweg-vianova.eu

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht