MyMz
Anzeige

Fußball

Die Kleinsten waren die größten Kämpfer

Bei sieben Turnieren auf dem Saaler Sportgelände zeigte der Fußballnachwuchs aus dem Kreis Kelheim sein Können.
Von Evi Schmidl

Evi Schmidl, Mitarbeiterin unserer Zeitung, hat das große JFG-Fußballturnier in Saal mit dem Fotoapparat begleitet.

Saal.Der größte Wunsch von Fußball-Abteilungsleiter Michael Schmitz war zu Turnierbeginn: „Hauptsach’ es passiert nix“. Bei klasse Fußballwetter standen sich die Mannschaften auf dem Kleinfeld gegenüber. Jugendfußballgemeinschaften aus dem gesamten Fußballkreis kickten am Donnerstag was das Zeug hält. Nicht alle können siegen, aber Spaß bei Spiel und Sport, dass sollte gerade bei so einem Turnier möglich sein.

Felix spielt in der JFG Donautal Bad Abbach. „Wir haben das erste Spiel verloren“, bedauerte er. Leon analysierte: „Wir waren einfach zu schwach“.

Lukas von der JFG Befreiungshalle Kelheim strahlte. „Gegen die Saaler haben wir 2:0 gewonnen. Jetzt kommen die Donau-Abens-Kickers, da siegen wir wieder“. Fabian warnte: „Nur den Gegner nicht unterschätzen!“. Julian war „der Mann mit dem Handy, der alles gleich auf Facebook postet“.

Trainer Stefan Kürzl(Teugn) gab meist ruhige und sachliche Anweisungen.

Vom Spielfeldrand der JFG Abenstal 07 tönt es laut und nicht so ganz freundlich ins Spielfeld. Florian meinte: „Das ist nicht schlimm, der Trainer will uns bloß motivieren“. Gespielt wurde je Halbzeit zehn Minuten. In den Spielpausen ertönte passende Musik, Besucher genossen den sonnigen Nachmittag. Am Eröffnungstag vertrat amtierender Bürgermeister Josef Rummel die Gemeinde Saal.

Am Freitag gingen die Kids von E2 und G aufs Feld. Wieder waren die Trainer, je nach Temperament, ruhig oder laut. Oft genug waren Mamas und Papas die „Kommandogeber“ am Spielfeldrand. Einige waren besonders „engagiert“ und der Schiedsrichter meinte: „Da hören’s, wer das Problem ist“.

Luis ist sechs Jahre und spielt beim SV Obertraubling. Ihn freute ein Unentschieden beim erste Spiel. Leonhard ist der Torwart der selben Mannschaft und meinte: „Ein bisserl traurig ist es schon, wenn ich einen Schuss nicht halten kann. Aber wirklich schlimm nicht“. Der SV Ihrlerstein erwies sich gegen SV Saal II als die stärkere Mannschaft. Andres aus Ihrlerstein berichtete: „8:0 ham ma gegen Saal gesiegt“. Nein, Fußballspielen würde er trotz mancher Blessuren nicht auf hören. „Die Mannschaft braucht mich doch, ich bin ein guter Spieler“, sagte der Sechsjährige.

In oft viel zu großen Shirts wuseln die Kleinen voller Eifer übers Spielfeld.

Als Schiedsrichter fungierten Jonathan Furch, Markus Renner, Mario Brandl und Thoma Ziegler.

Am Samstagvormittag waren die F- und D-Jugendlichen dran. Ben vom SV Lengfeld saß auf der Bank, zeigte sich nach dem Auftaktspiel zufrieden. „Ich werd jetzt gleich eingewechselt“, teilte er mit und schon winkte der Trainer.

Max war der Tormann der D-Jugend im SV Saal I. Er war der junge Mann, der vermutlich an diesem Vormittag den meisten Applaus erhielt. Der Gegner tat sich schwer damit, den Ball in „seinen“ Kasten zu bringen. „Am Anfang hab ich gedacht das gefällt mir überhaupt nicht“, gab er Auskunft. Nun sei er aber vom Fußball ganz begeistert und fand es am Allerschönsten, „wenn die Zuschauer klatschen“.

Am Samstagnachmittag hatten die Herren ihren Auftritt. SC Thaldorf, zwei Mannschaften von der JFG Donaukickers Saal, zwei Team vom SV Saal und der SV Großmuß kämpften um Tore und Punkte. Die Unparteiischen Harald Heckl, Jonas Ziegler und Michael Schmitz schauten fast genau hin. Mancher Ball ging ziemlich weit ins Abseits. Einer landete sogar auf dem angrenzenden Parkplatz. Sichtlich waren die Herren das Kleinfeld nicht gewöhnt. Florian gehörte zur Mannschaft aus Großmuß. „Wir sind ja auch in der JFG Donaukickers Saal, da gehört es sich, dass wir wegen des Zusammenhalts an so einem Turnier teil nehmen“, war seine Meinung.

Am Samstagabend trafen sich dann etliche der teilnehmenden Mannschaften zur Turnierfeier.

Zum Abschluss standen sich dann die E1 Mannschaften aus Saal, Langquaid, Teugn, Kelheimwinzer/Kapfelberg und Painten gegenüber. Zum Ende des letzten Turniertages waren die Verantwortlichen nur noch froh, alles geschafft zu haben.

Abschließend meinte Schmitz: „Es arbeitet immer der ,harte Kern‘ mit“. Dafür sei er sehr dankbar. Ohne dies Engagement ginge es weder in der Abteilung noch bei Veranstaltungen.

Weitere Berichte aus Saal finden Sie hier.

Die Turnier-Ergebnisse

  • C-Jugend:

    (immer in der Reihenfolge 1., 2.,3.) JFG Befreiungshalle Kelheim, JFG Donaukickers Saal, JFG Abenstal 07

  • G-Jugend:

    FC Tegernheim, SV Obertraubling, TSV Offenstetten

  • E2 -Jugend:

    SV Saal II, SV Ihrlerstein II, FSV Sandharlanden II

  • D-Jugend:

    JFG Donaukickers Saal I, JFG Befreiungshalle Kelheim, SV Schwaig

  • F-Jugend:

    TSV Bad Abbach II, SV Ihrlerstein, SV Hadrian Hienheim

  • E1:

    SG Painten, SV Saal I

  • Herren:

    SV Saal II, SV Großmuß, SV Saal I

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht