MyMz
Anzeige

Beschlüsse

Saal schafft weiteres Bauland

In Schambach wird ein neues Gebiet in den Ort mit einbezogen. In Mitterfecking darf auch modern gebaut werden.
Von Roland Kugler

Im Baugebiet Heide 6 entlang der Lindenstraße haben die Kanalarbeiten begonnen. Es wird zu Verkehrsbehinderungen kommen.
Im Baugebiet Heide 6 entlang der Lindenstraße haben die Kanalarbeiten begonnen. Es wird zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Saal.In der jüngsten Gemeinderatsitzung ging es unter anderem erneut um verschiedene Baugebiete. Nicht nur in Saal, sondern auch in einigen zur Gemeinde gehörenden Ortsteilen.

Der Bauplan für das Baugebiet Schmiedfeld 3 in Mitterfecking stammt aus dem Jahr 1992. Damals waren Haustypen wie Toskanahaus oder Häuser mit Flachdächern noch nicht so bekannt oder beliebt, weshalb sie in den Plänen auch nicht vorgesehen waren. Der Geschmack der Bauwilligen hat sich jedoch geändert. Immer neue Bauformen kommen hinzu und möchten von den Bauherren verwirklicht werden. Das ist auch in Mitterfeckig der Fall, weshalb der Plan Schmidfeld 3 bereits im vergangenen Jahr, und jetzt noch einmal geändert wurde. In den noch vorhandenen Baulücken dürfen jetzt nicht nur E + 1, also zwei Vollgeschosse - Erdgeschoß und Obergeschoß - sondern auch Häuser mit Flachdach errichtet werden. Einerseits ist den Gemeinderäten ein homogenes Erscheinungsbild in der gewachsenen Siedlung wichtig. Andererseits gibt es in den unmittelbar angrenzenden Neubaugebieten bereits verschiedene moderne Haustypen, zum Beispiel ein Haus mit Flachdach. Das wollte man auch für die noch vorhandenen älteren freien Plätze nicht mehr ausschließen, und den Bauwilligen mehr Gestaltungsfreiheit geben. Der Vorentwurf zur Änderung des Bauplanes wurde von den Gemeinderäten schließlich einstimmig beschlossen.

Historische Funde möglich

Allerdings gibt es in diesem Baugebiet eine Besonderheit: Bürgermeister Christian Nerb wies darauf hin, dass vor Baubeginn vom Denkmalamt Probe-Baggerungen vorgenommen werden. In den angrenzenden Gebieten zwischen Mitterfecking, Oberfecking und Seilbach wurden bei Erdarbeiten in den vergangenen Jahren historische Bodendenkmäler gefunden. Sollten entsprechende Funde gemacht werden, kann sich der Baubeginn deshalb um einiges verzögern.

Für ein Grundstück im Birklweg in Schambach beschlossen die Räte einstimmig einen Planentwurf für eine Einbeziehungssatzung. Es gehört bisher noch zu keinem Bebauungsplan. Das bedeutet auch noch kein unmittelbares Baurecht, doch dies soll dadurch möglich gemacht werden.

Drei Baurundstücke von etwa 650 bis 850 Quadratmeter könnten geschaffen werden. Die Gebäude sollen zwei Vollgeschosse erhalten dürfen, und je zwei Wohneinheiten. Genaueres wird durch einen dann folgenden Bebauungsplan geregelt. Die erforderliche Ausgleichsfläche soll als direkt südlich angrenzende Streuobstwiese gestaltet werden.

In der Heide

  • Wandel:

    Die Felder links und rechts der Straße „In der Heide“ wurden in den vergangenen Jahren immer mehr in Baugebiete umgewandelt. Es sind bereits viele Wohngebiete und neue Straßen entstanden.

  • Aktuell:

    Die Gemeinde will dort weiteres Bauland schaffen. 2019 soll noch die Erschließung des Gebiets Heide 4 beginnen. In Heide 5 werden zwei Gebäude mit Eigentumswohnungen entstehen.

Voran geht es mit dem Baugebiet Heide 6 in Saal. Dort sollen entlang der Lindenstraße neun Bauplätze entstehen. In der Sitzung wurden verschiedene Arbeiten vergeben. Der Straßenbau geht an die Firma Pritsch für rund 345 000 Euro. Die Wasserleitungen an die Firma Jackermeier aus Teugn für etwa 184 000 Euro. Bevor jedoch die Bagger anrollen, muss erst der dortige Kanal neu gebaut werden. Deshalb wird es in der Lindenstraße, und damit auch zur Zufahrt zu Schule und Kindergarten, zu Behinderungen und Umleitungen kommen. Während der Kanalerneuerung wird sie für den Straßenverkehr nur einseitig befahrbar sein.

Lindenstraße nur einseitig

Das Baugebiet „Hinter der Schule“ geht seinem Abschluss entgegen. Rund um das Tennis- und Schützenheim wurden die Außenarbeiten vergeben. Den Zuschlag erhielt die Firma KSK-Tiefbau für rund 255 000 Euro. Eine Grünanlage soll in der Brechenmacher Straße in Mitterfecking entstehen, sie wurde von den dortigen Anwohnern selbst geplant. Sie soll eine Betonröhre in einem Erdhügel zum Durchkrabbeln bekommen, mehrere Reckstangen, eine Slackline, ein Bodentrampolin und eine überdachte Sitzgruppe. Es soll ein schöner Platz für Jung und Alt werden.

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht