MyMz
Anzeige

Tanz der Masken zum Faschingsendspurt

Der Ball war ein Musical für die Sinne. Vampire, Nonnen, Cats –was man aus Musicals kennt, tummelte sich im Wittmannsaal.
Von Bjanca Tschanter

  • Da staunt die Vampirin, wie fit die Jungs des TSV sind. Fotos: Dr. Kahler

Siegenburg. „Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre dann die Welt?“ Das fragte sich einst Johann Wolfgang von Goethe. Auf jeden Fall wäre Siegenburg um einen großartigen Maskenball ärmer.

Fast schon legendär ist der Faschingsball des TSV. In diesem Jahr unter dem Motto „Nacht der Musical“ trafen sich Vampire, Katzen, Nonnen, Abba und andere Stars, um gemeinsam im ausverkauften Wittmannsaal die Nacht zu rocken. Die Hit-Band Paparazzi, der Auftritt der Siegonia, eine Showeinlage der Siegenburger Fußballer und Happy Hour an der Bar machten den Abend unterhaltsam und kurzweilig.

Burkhard Schmidt, 1. Vorstand, hing für einen Tag seine Robe an den Haken und wählte den Umhang der Blutsauger. Blass und blutbefleckt eröffnete er den Ball. Sichtlich stolz darauf, dass der TSV-Ball der erste richtige Maskenball im Faschingsendspurt ist, wie er sagt. Besonders beeindruckt war er „...wie gut das Thema angenommen wird und wie grandios die Verkleidungen sind!“

Der Spaß am Motto standen den Gästen förmlich ins Gesicht gemalt. Eine Gruppe hinreißender Cats-Darsteller hatte richtigen Spaß. Manfred Sternecker, einer der Stubentiger im hautengen Kostüm, erzählte von den Problemen einen Tiger-Damenbody in Größe 50 zu bekommen: „Wir konnten die Bodys für die Männer in unserem Team dann doch in England bestellen!“ Eine Schar Nonnen nahm sich Sister Act als Vorlage und teilte zur Happy Hour in der Bar fleißig den Wein. Diese war mit Lockangebot und gemütlicher Atmosphäre bereits zur frühen Stunde gut besucht.

Auch Bürgermeister Dr. Bergermeier konnte dann etwas später im bunten Treiben entdeckt werden. Die Vorlage für sein Kostüm musste wohl aus Momo von Michael Ende stammen – die grauen Männer! Die Siegonia, wie sollte es anders sein, brillierte in ihren Showeinlagen. Heiß ersehnt war die Showeinlage der Siegenburger Fußballer. Dass die Jungs nicht nur den Ball fest im Griff haben, zeigten sie eindrucksvoll in einem Musical-Potpourri. Den Anfang machte „Sister Act“ und die Verkleidung als Nonnen war schon eine Show für sich. Als sie dann aber auch noch, über ein Trampolin, in allen möglichen Stellungen in die Luft flogen, tobte der Saal. Es folgte eine rasante Show in denen Dirty Dancing, Rocky und Queen Pate standen. Die hinreißende Interpretation der Musicals mit akrobatischen Höchstleistungen endete im Tanz der Vampire – einfach zum Anbeißen!

Auch bei der Wahl der Band Paparazzi bewies der TSV Geschick: tolle Musikwahl, ausgezeichnete Musiker und eine bezaubernde Sängerin. Ein gelungenes Fest, das erst in den Morgenstunden endete und – so viel sei verraten – die Vampire waren nicht die letzten, die den Ball im Morgengrauen verließen...

Ball des TSV Siegenburg 2015

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht