MyMz
Anzeige

fasching

Der erste Gaudiwurm im Landkreis

Am Samstag startet die närrische Saison in Teugn.
Von Gabi Hueber-Lutz

Die Deinger Musi darf beim Faschingszug nicht fehlen. Foto: Hueber-Lutz
Die Deinger Musi darf beim Faschingszug nicht fehlen. Foto: Hueber-Lutz

Teugn.Am kommenden Samstag nimmt der Fasching im Landkreis Kelheim richtig Fahrt auf. Ab 15 Uhr rollt der erste Gaudiwurm durch Teugn. Seit einigen Jahren sind die Faschingsfreunde der Teugonia die ersten, die das närrische Volk zum bunten Umzug auf die Straßen rufen.

Teugonias Präsidentin Ute Geitner ist sehr zufrieden mit der Terminwahl. Am Samstag gibt es keine Konkurrenz im Umkreis. 40 Gruppen haben sich heuer angemeldet. „Bei weitem mehr als sonst“, freut sich Geitner. Ein paar Gruppen habe man sogar absagen müssen, denn Teugn ist ja ein kleines Dorf und mehr Gruppen hätte die Strecke, die der Zug nimmt, nicht vertragen. 25 Wagen und 15 Fußgruppen sind mit von der Partie. Darunter sehr viele Formationen aus Teugn selber und den umliegenden Orten.

An der Spitze des Zugs gehen die Damen der Vorstandschaft der Teugonia. Sie schlüpfen heuer in venezianische Masken, verrät Ute Geitner. Mit dabei sind natürlich auch das Prinzenpaar, das Dreigestirn und die Garden der Faschingsgesellschaft.

Der Zug formiert sich in der Lindenstraße, zieht dann Richtung Kirche, wo das Epizentrum des Teugner Faschingszugs liegt. Hofmarschall Franz Gallmeier wird dort alle Zugteilnehmer begrüßen und die eine oder andere Anekdote erzählen. Weiter geht es in die Saaler Straße. Dort dreht der Gaudiwurm um und begegnet sich beim Zurückgehen selbst. Ziel des Zuges ist dann erstmal die neue Stockschützenhalle am Kreutweg.

Dort ist dann die große Party mit den DJs Bybbo und Hanika und voraussichtlich an die tausend Besucher. Wer volljährig ist, kann sich dort bis 2 Uhr morgens vergnügen – alle anderen müssen den Heimweg schon eher antreten. Weil der Zug an einem Samstag stattfindet, kann das Partyvolk am nächsten Tag ausschlafen. Damit der Alkohol beim Faschingszug nicht zum Problem wird, hat jede der mitziehenden Gruppen einen Verantwortlichen benennen müssen, der darauf achtet, dass an Jugendliche kein Alkohol ausgeschenkt wird.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht