MyMz
Anzeige

Feuerwehr

23 von 53 Einsätzen wegen Unwettern

Bei der Dienst- und Jahresversammlung der Feuerwehr Train wurden Michael und Franz Bauer verabschiedet.
Karin Einsle

Bürgermeister Zeitler dankte Michael und Franz Bauer, links Kommandant Müller.  Foto: Karin Einsle
Bürgermeister Zeitler dankte Michael und Franz Bauer, links Kommandant Müller. Foto: Karin Einsle

Train.Zur Dienstversammlung mit Jahresversammlung lud die Feuerwehr Train zum Forster Wirt. Kommandant Markus Müller begrüßte 36 Feuerwehrleute, besonders Bürgermeister Gerhard Zeitler und Gemeinderäte.

Zu 53 Einsätzen rückte die Wehr 2018 aus, darunter 23-mal wegen Unwetter. Hierfür wurden 857 Einsatzstunden geleistet. Für die Beschaffung von vier neuen Schlauchwickelkörben und einem neuen Schlammsauger dankte Müller der Gemeinde. Auch im laufenden Jahr werden Weiterbildungen und Ausbildungen besucht, Interessenten sollen sich bei Müller melden. Kurz berichtete der Kommandant über den Stand für die Beschaffung des HLF20, das vermutlich im Sommer 2020 geliefert wird. Müller dankte den Aktiven für ihre Einsatzbereitschaft.

Jugendwart berichtet

Jugendwart Tobias Aschenbrenner berichtete über die Übungen und Prüfungen aus seinem Bereich. Im Juli hatten sieben Feuerwehranwärter die Prüfung für die bayerische Jugendleistungsspange abgelegt.

Auch gesellschaftlich ist 2019 einiges geboten: Vatertagsturnier, Jugendgroßübung in Siegenburg Gartenfest, Kreisjugendfeuerwehrtag mit Zeltlager in Sandelzhausen, Ausflug der Jugendfeuerwehr, Spiel ohne Grenzen in Abensberg, Jugendwissenstest in Siegenburg und Adventfeier. Erneut ist auch eine Jugendwerbung angedacht, hier möchte man bereits Zwölfjährige anwerben.

Funkwart Christoph Krojer berichtete von fünf Funkübungen und bat alle Aktive, die Übungen zu besuchen. Von zwölf Übungen der Atemschutzgruppe berichtete stv. Atemschutzwart Stephan Käufl 27 Stunden unter schwerem Atemschutz wurden erbracht. Ein Einsatz mit Atemschutz war 2018 zu verzeichnen.

Aktive scheiden aus

Aus dem aktiven Dienst schieden Michael und Franz Bauer aus. Michael Bauer war seit 48 Jahren bei der Feuerwehr in Train und von 1986 bis 1992 sowie von 1998 bis 2016 Gerätewart. Franz Bauer war 41 Jahre im aktiven Feuerwehrdienst. Für dieses langjährige Engagement dankte Müller den beiden. Bürgermeister Gerhard Zeitler dankte den Kameraden für ihren Einsatz zum Wohl der Bevölkerung ausdrücklich zu danken.

Zur Jahresversammlung begrüßte Max Lederer in Stellvertretung des erkrankten Nico van Eynde 41 Mitglieder sowie Bürgermeister Zeitler. Auch im Jahr 2018 nahm man an kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen in der Gemeinde Train teil. Josef Fürst verlas den Kassenbericht des vergangenen Jahres, erfreulich die Kasse ist im Plusbereich. Die beiden Kassenprüfer Michael Brunner und Andreas Neppl wurden für ein weiteres Jahr mit der Prüfung der Kasse beauftragt.

Armin Stiegler bedankte sich anschließend noch bei der Unterstützung bei der Organisation des jährlichen Skiausfluges. Auch für kommendes Jahr ist ein Skiausflug geplant.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht