MyMz
Anzeige

Abensberg

Freude über den 800. Musikschüler

800er-Marke der Schülerzahl der gemeinsamen Musikschule von Train, Rottenburg und Pfeffenhausen wurde im Januar durchbrochen.

Drei neue Klavierschüler schlossen die Lücke zur 800er-Marke an der Musikschule.  Foto: Brauß/Archiv
Drei neue Klavierschüler schlossen die Lücke zur 800er-Marke an der Musikschule. Foto: Brauß/Archiv

Train. Schon geraume Zeit hatte man mit ihm gerechnet. Jetzt ist er da, doch keiner weiß so genau, wer es ist, denn die 800er-Marke der Schülerzahl der gemeinsamen Musikschule der Gemeinden Train, Rottenburg und Pfeffenhausen wurde im Dreierpack durchbrochen. Die Fahmüllers aus Pfeffenhausen meldeten im Januar gleich drei Kinder zum Klavierunterricht an.

Für Schulleiter Hartmut Brauß, der die drei bei einem Empfang willkommen hieß, hat die Zahl 800 eine ganz persönliche Bedeutung, ist es doch eine „gefühlte Verdopplung“ des Schülerstandes von zwischen 400 und 450 Schülern, mit dem er 2006 die Leitung der Musikschule übernommen hatte. Doch diese enorme Zahl zu erreichen, sei nur gemeinsam mit den Außenstellen Train und Pfeffenhausen möglich gewesen. Folgerichtig wurden die Geschwister Luzia, Linus und Felicitas auch höchstpersönlich vom Dreigestirn der 1. Bürgermeister Holzner, Scharf und Zeitler willkommen geheißen.

Rottenburgs Bürgermeister Alfred Holzner sah in der stark gestiegenen Schülerzahl einen Beleg für die Qualität der Einrichtung und des Lehr- und Verwaltungspersonals. Für Gemeinden dieser Größenordnung sei es nicht selbstverständlich, eine Musikschule zu unterhalten. Dafür entscheidend seien neben gutem Personal erschwingliche Gebühren. Pfeffenhausens Bürgermeister Karl Scharf erfreute es besonders, dass die neuen Schüler aus seiner Gemeinde kommen. Er hofft, dass dies der noch jungen Musikschule Pfeffenhausen einen Schub gibt. Eine längerfristig befriedigende Raumlösung habe man fest im Auge. Nur positive Resonanz gebe es, was den Unterricht in Pfeffenhausen betreffe. Die Zusammenarbeit mit der Rottenburger Musikschule sowie mit Holzner bezeichnete Scharf als „hervorragend“. Nach der Beteiligung der Musikschule beim Weihnachtsmarkt freue man sich im April auf ein Frühlingskonzert in Pfeffenhausen.

Als „Glücksfall“ für seine Gemeinde bezeichnete Trains Bürgermeister Gerhard Zeitler die Gründung eine Außenstelle 2012. Man sei froh, dadurch eine so „gut funktionierende“ Musikschule betreiben zu können. Die Zusammenarbeit zwischen den Schulen laufe perfekt. „Das A und O“ ist jedoch laut Zeitler, dass die Bürgermeister hinter ihrer Musikschule stehen. Und das tun sie. Hatten doch alle drei sich extra den Termin freigeschaufelt, um Luzia, Linus und Felicitas höchstpersönlich mit einem Büchergutschein willkommen zu heißen und viel Freude am Klavierspiel zu wünschen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht