MyMz
Anzeige

Toll

Im Zehentstadl gibt es viel zu lachen

Das Trainer Kreativforum hat wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Das Kabarett kommt nicht zu kurz.
Von Wolfgang Abeltshauser

In Train ist wieder viel Kultur geboten – da gehört das Tanzen mit dazu. Foto: Dirscherl
In Train ist wieder viel Kultur geboten – da gehört das Tanzen mit dazu. Foto: Dirscherl

Train.Das Trainer Kreativforum will seinen Mitbürgern und den auswärtigen Gästen dieses Jahr wieder ein interessantes Programm bieten. „Hatten wir vergangenes Jahr den Schwerpunkt auf der Musik, ist es heuer das Kabarett“, sagt Tanja Dirscherl – Mitglied des Forums. Wie die bereits jetzt ausverkaufte Veranstaltung mit Franziska Wanninger zeige, liege man damit auch richtig. Genau gesagt gibt es im September noch „So a Theater“ – eine musikalische Komödie. Außerdem steuert der Theatermix den Zehentstadl an.

Märchenhafter Weiberfasching

Lustig wird es schon am „Unsinnigen“. Dann sind wieder die Frauen ab 10 Uhr in den Stadl geladen. Diesmal gibt es das Motto Märchen. Beim Weiberfasching gibt es Wiener und Weiße, Weißbier und Sekt, Krapfen und Kaffee. Am 28. September feiert „So ein Theater“ sein Gastspiel. Dahinter stecken als Darsteller Kirstin Rokita und Hubert Treml. Es geht dabei um Bertl und Gerti Rampensauer. Denen geht es wie vielen Paaren nach einigen Jahren: Aus Leidenschaft wurde Gewohnheit. Statt „Ich Liebe Dich“ heißt es „passt scho“. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet zwölf Euro. Der genaue Termin für den Theatermix müsse erst noch gefunden werden. Dirscherl rechnet mit Ende Oktober oder Anfang November. Schon allein die Fröhlichkeit der Abensberger Schauspieltruppe sei ein Garant für gute Unterhaltung und einen netten Abend.

Viele positive Reaktionen

Dirscherl ist grundsätzlich zufrieden mit der Entwicklung des Trainer Kulturprogramms. „Unsere Dauerrenner wie das Weiberfrühstück, der Bayerische Frühschoppen und Theatermix sind fast schon Selbstläufer.“ Der Martinimarkt habe sich mittlerweile so etabliert, dass vergangenes Jahr einige Anfragen von Ausstellern nicht mehr angenommen werden konnten. Den Ausstellern gefalle es, Besucher kämen inzwischen von weit her, um dem ersten Markt vor den Weihnachtsveranstaltungen zu besuchen.

Nach dem ersten Versuch im August 2015 mit dem italienischen Abend, bei dem die Veranstalter von den Besuchern regelrecht überrollt worden seien, startete das Kreativforum 2018 auf Verlangen der Bürger wieder einen Musikabend im Sommer auf dem Schlossplatz. Es kamen viele Gäste, so dass es auch heuer wieder so einen Abend geben soll. Fest steht auch, dass die kleinen Künstler aus der Musikschule im Juni oder Juli erstmals ein Sommerkonzert geben werden. Die Einrichtung tut ja das ihre, um den Zehentstadl erfolgreich mit Leben zu füllen.

Der Weg hinein in den Zehentstadl

  • Kartenvorverkauf:

    Tickets gibt es in der Bäckerei Buchta, Telefon (0 94 44) 82 14, bei der Metzgerei Fritsch, Telefon (0 94 44) 83 20 sowie in der Gemeindekanzlei im Zehentstadl – immer donnerstags von 16.30 bis 18:30 Uhr. Hier lautet die Telefonnummer: (0 94 44) 8 75 00.

  • Information:

    Infos und Online-Reservierung unter www.kreativforum-schlossplatz.de.

„Unserer Meinung nach kommt das Programm bei den Leuten sehr gut an“, stellt Dirscherl fest, „wir legen dabei Wert auf ausgesuchte Veranstaltungen, die nach Train passen“. Die Erfahrung zeige, dass es oft sehr tolle Anfragen gebe, man sich aber sicher sei, dass diese in Train nicht so gut angenommen werden würden. Es gebe mehr Künstleranfragen als Termine. Unter den Interpreten spreche sich das besondere Ambiente herum. „Ohne Ausnahme kann man sagen, dass alle wieder kommen wollen.“ Sei es wegen des Zehentstadls, der ihnen gefalle, des Schlossplatzes wegen, der einen optimalen Rahmen mit dem Wasserschloss für Außenveranstaltungen biete, oder die herzliche Betreuung durch das Kreativforum Schlossplatz.

Wenn die Goaßl schnalzt

Seinen festen Platz im Programm hat der Frühschoppen, der heuer am 7. Juli von 10 bis 13 Uhr stattfindet. Ort des Geschehens soll wieder der Schlossplatz sein. Sonnenschein ist also gewünscht. Ihr können zeigen dabei die Tänzerinnen und Tänzer sowie die Goaßlschnalzer des Volkstrachtenvereins aus Pfeffenhausen.

Der Martinimarkt ist für den 9. November vorgesehen. Das Programm, das sowohl im Zehentstadl als auch auf dem Schlossplatz organisiert wird, läuft dabei von 14 bis 22 Uhr. Handwerk ist dabei zu bewundern – und auch zu erstehen. Die Ortsvereine sorgen dafür, dass auch Gaumen und Magen ihre Freude haben. Der Heilige Martin schaut vorbei, die kleinen Trainer machen wieder einen Laternenzug.

Hier finden Sie weitere Artikel über Train.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht