MyMz
Anzeige

Sekundenschlaf – 20 000 Euro Schaden

Ein 66-Jähriger krachte mit seinem Transporter ungebremst in das Heck eines Lastwagens. Er war am Steuer eingeschlafen.

Unfall auf der A 93 - der Fahrer gab, an, dass er eingeschlafen sei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Unfall auf der A 93 - der Fahrer gab, an, dass er eingeschlafen sei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Train.Sekundenschlaf war nach eigenen Angaben des Verursachers der Grund für einen Unfall auf der A 93, Fahrtrichtung Regensburg, Höhe Train, am 28. Mai 2019, um 12 Uhr. Der 66-jährige Fahrer eines VW-Transporters fuhr zunächst ohne ersichtlichen Grund ungebremst auf den Anhänger eines vorausfahrenden Lastwagens auf. Bei dem Unfall wurde der Mann verletzt und mit dem Rettungsdienst ins nächstliegende Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer des Lkw erlitt leichte Verletzungen und begab sich im Anschluss an die Unfallaufnahme selbst zum Arzt. Zum Unfallhergang gab der Fahrer des Transportes an, dass er eingeschlafen sei. An den beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von ca. 20 000 Euro. Die FFW Elsendorf war vor Ort im Einsatz.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht