MyMz
Anzeige

Kindergarten

Villa Kunterbunt bekommt mehr Platz

Um bald mehr Räume zu haben, fand der Marktrat eine Möglichkeit zur Erweiterung. Die Einrichtung wächst Richtung Schule.
Von Renate Beck

Wegen steigenden Bedarfs wird der Paintener BRK-Kindergarten „Villa Kunterbunt“ bei der Schule (links dahinter) erweitert.  Foto: Renate Beck
Wegen steigenden Bedarfs wird der Paintener BRK-Kindergarten „Villa Kunterbunt“ bei der Schule (links dahinter) erweitert. Foto: Renate Beck

Painten.Auch auf dem Trangintel gibt es immer mehr Nachwuchs. Im Jahr 2017 registrierte die Marktgemeinde Painten noch 25 Geburten, 28 im Jahr 2018 und 29 im vergangenen Jahr. Die Bauparzellen im Ortsteil Maierhofen werden weitere junge Familien beheimaten. Um den Bedarf an Betreuung auch für Kinder unter drei Jahren zu decken, braucht Painten dringend weitere Kindergartenplätze.

Derzeit verfügt die Marktgemeinde über den kirchlichen Kindergarten „St. Georg“ und den gemeindeeigenen Kindergarten „Villa Kunterbunt“. Im Mai 2019 stimmten die Markträte der Einführung einer Kinderkrippe in der Villa Kunterbunt zu. In der jüngsten Sitzung diskutierten sie mit Bürgermeister und Planer, wieweit ein Anbau neben der Schule möglich ist.

Drei Varianten standen einst zur Auswahl. Die Version mit der Raumverteilung auf die beiden Kindergärten im Ort wurde verworfen, da man nicht zwei, sondern nur eine Baustelle haben wollte. Zudem gebe es laut Bürgermeister zu der Planung immer noch keine Aussage der Diözese. Die Planer Kathrin Pateter und Christoph Vockerodt stellten die anderen Varianten vor, über die das Gremium rege diskutierte. Der Anbau ist zwischen Schule und dem 1995 erbauten Kindergarten geplant. 337 Quadratmeter Bruttogrundfläche – kurz BGF genannt – hat die eine, 378 Quadratmeter die andere Variante. Die Räte thematisierten die Fluchttüre der Schule, eine Zugtreppe für zusätzlichen Stauraum, eine saubere Trennung für Kindergarten und Kinderkrippe. „Ich weiß, es pressiert", sagte CSU-Rätin Maria Gabler. Die ortskundige, ehemalige Schulleiterin würde die beiden Kinderkrippenräume gerne besser positionieren. Ludwig Geß (CSU) wünscht sich, mehr Platz zu haben. Trotzdem will er wie die anderen Räte die Version 1 mit 337 BGF und 862 Quadratmeter Außenbereich verfolgen. Geß gibt zu bedenken: „Unter den heutigen Gegebenheiten haben wir fast keine andere Möglichkeit, frühzeitig fertig zu werden. Andere Lösungen würden wohl noch länger dauern.“ Den angrenzenden Parkplatz für zusätzliche Bebauung mit einzubinden, sei wegen des Gefälles schwierig. „Da kommen wir viel zu hoch raus“, so Raßhofer. Für Richard Freisleben (SPD) sei „es gelungen, den vorhandenen Platz zu nutzen“. Bei veränderten Kinderzahlen könnten die Räume auch für die Schule genutzt werden. Dieser Anbau ist für alle Räte „die schnellste Lösung“. Eine Containerlösung könne man laut Bürgermeister auf diesem Weg übergehen.

Helmut Rußwurm`s (SPD) Frage nach der Umsetzung konnten die Planer angesichts von Bescheiden und Handwerkern noch nicht beantworten.

Forststrasse I

  • Kanal und Straßenarbeiten:

    Das günstigste von neun Angeboten gab KSK Tiefbau GmbH aus Painten ab.

  • Kostenhöhe:

    490 295 Euro

  • Baubeginn:

    Geplant laut Bürgermeister am 6. April 2020

  • Fertigstellung:

    Geplant Ende Juli 2020. Die Flächen im neuen kleinen Baugebiet sind bereits entsprechend hergerichtet. (erb)

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht