MyMz
Anzeige

Gillamoos

Gillamoos-Zelte werden ausgeschrieben

Der Stadtrat Abensberg entscheidet - das „Jungbräuzelt“ und das Weinzelt werden für 2020 öffentlich ausgeschrieben.
Benjamin Neumaier

Für den Gillamoos 2020 werden zwei zelte neu vergeben - das könnte gravierende Änderungen mit sich bringen. Foto: Pieknik-Archiv
Für den Gillamoos 2020 werden zwei zelte neu vergeben - das könnte gravierende Änderungen mit sich bringen. Foto: Pieknik-Archiv

Abensberg.Geht es nach dem Abensberger Stadtrat, kommen große Veränderungen auf den Gillamoos zu. Zwei Zelte auf der Festwiese werden künftig per öffentlicher Ausschreibung vergeben: Das sogenannte Jungbräuzelt sowie das Weinzelt, das seit einigen Jahren ein Weinstadel ist. Das beschloss der Abensberger Stadtrat am Montagabend (7. Oktober) in zwei separaten Abstimmungen mit jeweils 16 zu 3 Stimmen. Bisher wurden die Zeltplätze nach dem Maßstab „Bewährt und gut“ vergeben.

Das könnte sich am Gillamoos ändern:

Gillamoos

Greift die Bierpreis-Bremse?

Die ab 2020 veränderte Vergabe-Praxis am Gillamoos hat Folgen. Eine auf Fakten basierende, nicht gänzlich bierernste Analyse.

Grundlage dieses Vorgehens ist eine rechtliche Beurteilung der Situation durch die Kanzlei Ederer, die „ein transparentes und diskriminierungsfreies Auswahlverfahren nach ausschließlich sachlichen Kriterien aus rechtlichen Gründen für unvermeidbar“ hält. Die Ausschreibungsunterlagen werden aktuell erstellt, sagte Bürgermeister Dr. Uwe Brandl.

Die neue Vergabepraxis war schon im Mai Thema:

Jahrmarkt

Gillamoos-Reform greift 2020

Jungbräu- und Weinzelt werden ab 2020 öffentlich ausgeschrieben. Die Stadt erhofft sich Senkung der Preise am Gillamoos.

Nach Ansicht der Kanzlei Ederer könne „unter Abwägung aller Fakten und Risiken die bisherige Verfahrensweise zur Vergabe bei den Zelten Kuchlbauer, Hofbräu und Ottenbräu beibehalten werden. Bei Änderung der Rahmenbedingungen ist es in Zukunft jedoch durchaus möglich, dass auch hier eine Ausschreibung erfolgen muss“, war in den Sitzungsunterlagen zur Stadtratssondersitzung am Montagabend zu lesen.

Hinter den Gillamoos-Kulissen rumorte es schon länger:

Konflikt

Wirbel hinter den Gillamoos-Kulissen

Hofbräu lässt Frist für Vertragsunterzeichnung ablaufen. Die Stadt überlegt nun, Wein- und Festzelt anderweitig zu vergeben.

Die Entscheidung des Stadtrats ist damit gefallen – es bleibt abzuwarten, ob und inwiefern die bisherigen, jahrzehntelangen Konzessionsnehmer Jungbräu und Hofbräu dagegen vorzugehen versuchen.

Ein ausführlicher Artikel folgt.

Wer den Gillamoos 2019 verpasst hat: Hier geht es zu allen Folgen Gillamoos-TV

Alles rund um den Gillamoos lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht