MyMz
Anzeige

Engagement

Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt

Verein „Freude schenken im Landkreis Kelheim“ unterstützt Menschen, die unverschuldet in eine akute Notlage geraten.
Von Elfi Bachmeier-Fausten

Bei so manchen Menschen, auch im Landkreis Kelheim, schlägt das Schicksal wie ein Blitz aus heiterem Himmel zu – und sie geraten unverschuldet akut in Not. Der neugegründete Verein „Freude schenke im Landkreis Kelheim e. V.will unterstützen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Bei so manchen Menschen, auch im Landkreis Kelheim, schlägt das Schicksal wie ein Blitz aus heiterem Himmel zu – und sie geraten unverschuldet akut in Not. Der neugegründete Verein „Freude schenke im Landkreis Kelheim e. V.will unterstützen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Kelheim.Ein Familienmitglied wird plötzlich schwer krank oder verunglückt oder durch einen Brand verliert eine Familie/ein Single das gesamte Hab und Gut. Vor einer akuten Notlage sind viele Personen nicht gefeit. Der Verein „Freude schenken im Landkreis e. V.“ hat sich laut Vorsitzendem Rudi Studenik auf die Fahne geschrieben, „akut in Not geratene Menschen im Landkreis Kelheim zu unterstützen“.

Rudi Studenik aus Teugn, der Centermanger des Einkaufscenters Kelheim ist, hatte die Initiative für den Verein ergriffen. Der Auslöser für ihn war, dass es viele Menschen im Landkreis Kelheim gebe, die „unverschuldet akut in Not geraten sind“. Diese Personen wolle der Verein „schnell und unbürokratisch unterstützen“.

Die Vorstandsmitglieder des Vereins „Freude schenken im Landkreis Kelheim“ Foto: Studenik
Die Vorstandsmitglieder des Vereins „Freude schenken im Landkreis Kelheim“ Foto: Studenik

Bereits Mitte November war der Verein aus der Taufe gehoben worden. Die Gründungsmitglieder sind neben Rudi Studenik (erster Vorstand), Landrat Martin Neumeyer (Vize-Vorstand), Kelheims Bürgermeister Horst Hartmann (dritter Vorstand), der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Kelheim, Dieter Scholz (Kassier), die Geschäftsführerin der Stadtwerke Kelheim, Sabine Melbig (Schriftführerin), Riedenburgs Bürgermeister Siegfried Lösch (Beirat), Geschäftsmann Stefan Reng-Wallat (Beirat) und Rudi Studenik jun. (Beirat).

Auch Landrat ist mit im Boot

Landrat Neumeyer engagiert sich bei dem neuen Verein, weil dieser auf unbürokratischem Weg Menschen helfen könne. Spenden würden eins zu eins wieder an Bedürftige weitergeleitet. Kelheims Bürgermeister Horst Hartmann sagt, dass es immer wieder Bürgerinnen und Bürger gebe, die in Not und Schwierigkeit kämen. Menschen im gesamten Landkreis wolle der Verein unterstützen.

Der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse , Dieter Scholz, sagt, dass die Kreissparkasse es „als Teil ihrer sozialen Verantwortung sieht, den Vereinszweck zu unterstützen. Wir werden immer wieder Aktionen des Vereins ideell und materiell unterstützen.“

Längste Subway-Sandwich in Europa

  • Ziel

    Eine der ersten Aktionen ist laut Vorsitzendem Studenik am 25. Mai im Kelheimer EKC: das längste Subway-Sandwich in Europa.

  • Aktion Subway-Inhaber Tobias Beer zufolge werden 245 Sandwiches gebacken und belegt. Ein Stück (10 Zentimeter) kostet einen Euro. Den Erlös von Beers Subway-Aktion , abzüglich der Kosten für die Zutaten, bekäme der Verein „Freude schenken im Landkreis e. V.“ Für das längste Subway-Sandwich in Europa wird laut Tobias Beer eine Länge von 108 Metern angestrebt. Dafür werden 245 Sandwiches gebacken und belegt und auf Biertischen aneinandergereiht.

  • Start

    Am 25. Mai um 13 Uhr soll das längste Sandwich Europas angeschnitten werden.

Stadtwerke-Geschäftsführerin Sabine Melbig: „Wenn ich als Vertreterin der Stadtwerke in der Region hilfebedürftige Menschen aktiv unterstützen kann, dann ist für mich der Begriff ,regional‘ nicht nur ein Slogan, sondern gelebte Realität. Die Stadtwerke Kelheim werden durch gezielte Aktionen im Kundencenter, über Facebook oder bei Veranstaltungen Unterstützung leisten, dass finanzielle Mittel für diese Hilfe zur Verfügung stehen.“

Der Verein verfolgt für die Unterstützung von in Notgeratenen das sogenannte Patenprinzip. Es können sich beispielsweise Verwandte, Bekannte, Nachbarn, Seelsorger und Personen von öffentlichen Einrichtungen als Paten eines Bedürftigen an der Verein wenden mit einem Schreiben (Kontakt per E-Mail: info@freudeschenken-kelheim.de). Es sollen die Lebensumstände der bedürftigen Familie/Person geschildert werden.

Jeder kann Mitglied werden

Mittlerweile ist „Freude schenken im Landkreis e. V.“ laut Vorsitzendem Studenik im Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Als erste Spende ist ein vierstelliger Betrag eingegangen.

Der Subway-Betreiber Tobias Beer belegt ein Subway-Sandwich in seinem Betrieb im Einkaufscenter Kelheim. Der Unternehmer führt am 25. Mai eine Aktion zugunsten des Vereins „Freude schenken im Landkreis Kelheim“ durch.  Foto: Elfi Bachmeier-Fausten
Der Subway-Betreiber Tobias Beer belegt ein Subway-Sandwich in seinem Betrieb im Einkaufscenter Kelheim. Der Unternehmer führt am 25. Mai eine Aktion zugunsten des Vereins „Freude schenken im Landkreis Kelheim“ durch. Foto: Elfi Bachmeier-Fausten

Mit den Mitgliedsbeiträgen, eingehenden Spenden und Geld aus Aktionen möchte der Verein „unverschuldet akut in Not geratene Menschen schnell und unbürokratisch unterstützen“. Der Mitgliedsbeitrag pro Jahr: für eine Privatperson beträgt 36 Euro, für eine Firma 100 Euro. Beitrittserklärungen im Internet unter https://www.freudeschenken-kelheim.de. Das Spendenkonto des Vereins: Kreissparkasse Kelheim IBAN: DE43 7505 1565 0011 4152 96, BIC: BYLADEM1KEH

Weitere Berichte aus dem Landkreis Kelheim lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht