MyMz
Anzeige

Veto

Kirchensanierung wurde genehmigt

Einstimmig gingen die Pläne für das Gemeindezentrum durch. Für einen Schwarzbau in Lengfeld gab es dagegen keine Zustimmung.
Von Gabi Hueber-Lutz

Der Bauausschuss stimmte den Sanierungsplanungen für die evangelische Kreuzkirche zu. Foto: Hueber-Lutz
Der Bauausschuss stimmte den Sanierungsplanungen für die evangelische Kreuzkirche zu. Foto: Hueber-Lutz

Bad Abbach.Erneut sagte der Bauausschuss bei seiner jüngsten Sitzung „Nein“ zu einem bestehenden Bau in Lengfeld an der Steinballe. Beantragt wurde die Errichtung einer Bodenplatte mit Stützmauer, eines Carports sowie einer Einfriedungsmauer. Eigentlich wäre das keine große Sache, wenn die beantragten Bauten nicht komplett außerhalb des Gebiets des geltenden Bebauungsplans liegen würden und wenn sie nicht teilweise schon existieren würden.

Die Stützmauer und die Bodenplatte gibt es schon, nun sollte ein Carport eingebaut werden, wie Anja Schardt aus dem Bauamt berichtete. Früher war noch eine Einfriedungsmauer mit beantragt worden, die im aktuellen Antrag gestrichen ist. Bei dem Bau geht es um 170 Quadratmeter Fläche. „Es geht nicht, ein komplettes Bauwerk schwarz zu errichten und dann zu hoffen, dass es nachträglich legitimiert wird“, sagte Bürgermeister Ludwig Wachs. Ansonsten würde Frechheit siegen. Er könne sich auch nicht vorstellen, dass das Landratsamt das genehmigen werde. Bei einer Gegenstimme lehnte der Bauausschuss den Antrag ab. Einstimmig lehnte er den Bau eines Doppelhauses mit Garage und Stellplatz in der Arno-Seidl-Schulz-Straße ab. „Weiterhin zu massiv“, sagte Andreas Diermeier.

Spielplatz

  • Verzögerung:

    Für den Bau des Spielplatzes „Naturerlebnis rusticus“ bei der Finkenstraße wurde nochmals ein Beschluss gefasst, der berücksichtigt, dass es sich bei um einen Außenbereich handelt.

  • Änderung:

    Für die Freizeitinsel wird die Änderung des Bebauungsplans notwendig. Die Bad Abbacher Schützen möchten dort nach langer Suche nach einem Grundstück ihr Schützenheim errichten. Dafür existiert aber kein Baufenster im geltenden Bebauungsplan. Die Änderung des Plans dürfte aber kein Problem werden, meinte Wachs.

  • Name:

    Der Grundriss des Badehauses der Villa Rustica in Gemling wird als Matschplatz ein Pendant auf dem Gelände des Spielplatzes erhalten. (lhl)

Auch dieses Gebäude war bereits einmal im Bauausschuss behandelt worden, aber wegen diverser notwendiger Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans abgelehnt worden. Auch mit der etwas abgespeckten Variante waren die Mitglieder des Ausschusses noch nicht zufrieden.

Einstimmig wurde dagegen der Umbau und die Sanierung des Gemeindezentrums Kreuzkirche genehmigt. Die wesentlichen Veränderungen werden im Inneren stattfinden, sagte Schardt. Wie berichtet, wird der Eingang zum oberen Geschoss, in dem sich der Kirchenraum befindet, an der westlichen Seite der Kirche bleiben. Der Gemeindesaal im unteren Geschoss bekommt einen neuen Eingang. Dorthin gelangt man dann von der Frauenbrünnlstraße aus.

Noch keinen Beschluss fasste der Ausschuss bezüglich einer problematischen Grundstückszufahrt in Lengfeld. Die Situation ist schwierig. Zum einen von der Lage her, zum andern, weil Uneinigkeit unter den Nachbarn besteht. Eine Zufahrt über Gemeindegrund zu schaffen, würde Kosten „jenseits von Gut und Böse“ verursachen, befürchtet Wachs.

Auf der anderen Seite sei eine Zufahrt zum Grundstück für den Landwirt notwendig, so der Tenor. Nun soll versucht werden, im Gespräch eine Lösung zu finden.

Mehr Geschichten aus dem Landkreis Kelheim lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht