MyMz
Anzeige

Vereinsleben

Treue von ATSVlern wurde belohnt

Der ATSV Kelheim ehrte am Wochenende langjährige Vereinsmitglieder – einer ist schon seit 80 Jahren dabei.
Von Emily Buchner

Der ATSV Kelheim ehrte am Sonntagabend zahlreiche langjährige Mitglieder; im Bild die Ausgezeichneten für 65- bis 80-jährige Mitgliedschaft.  Foto: Buchner
Der ATSV Kelheim ehrte am Sonntagabend zahlreiche langjährige Mitglieder; im Bild die Ausgezeichneten für 65- bis 80-jährige Mitgliedschaft. Foto: Buchner

Kelheim.Vereinsmitglieder hat der ATSV Kelheim viele – knapp 2000 aktive und passive Sportler kann der Sportverein zählen. Damit diese Zahlen so bleiben beziehungsweise weiter steigen, ist Wertschätzung gegenüber den Mitgliedern ein zentraler Aspekt, wie der Vorstand betonte. Gerade heutzutage bemerke man in vielen Orten immer mehr einen Trend zum sogenannten „Vereins-Hopping“, wie Oswald Bauer, erster Vorsitzender, anmerkte.

Gerade deshalb sei es für den Verein wichtig, die langjährigen Mitglieder zu ehren und für sie einen extra Ehrenabend zu veranstalten. Diesen Ansatz hob Franz Haubner, Vertreter des Bayerischen Landessportverbandes, als eine Besonderheit des ATSV hervor. Viele Vereine machen solche Ehrungen seiner Erfahrung nach „nebenbei“, wodurch der Wert der Ehrung in den Hintergrund gerät. Der ATSV aber, lud alle langjährigen Mitglieder ins Sportrestaurant in Kelheim ein, und verlieh zusammen mit Franz Haubner vom BLSV die Ehrungen.

Traditionsgemäß vergibt der ATSV für 20-, 30- und 40-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadeln und Urkunden. Inzwischen finden sich in den eigenen Reihen aber Viele, die den Verein für einen noch längeren Zeitraum geprägt und geformt haben – für sie übernahm der BLSV die Ehrungen.

Sieben neue Ehrenmitglieder

Allein rund 80 vereinsinterne Auszeichnungen gab es an diesem Abend; sieben neue Ehrenmitglieder wurden des Weiteren ausgezeichnet: Herrmann Eggenhofer, Eveline Honold, Konrad Ingerl, Hans Pfeffer, Rita Roithmeier, Olga Schiller, Ingrid Wagner.

33 weitere Mitglieder wurden für 20 Jahre im Verein mit der Mitgliedsnadel Bronze geehrt, 18 Männer und Frauen bekamen die silberne Nadel für 30 Jahre und 24 Sportlerinnen und Sportler erhielten die goldene Nadel für 40-jährige Mitgliedschaft.

Der BLSV vergab weitere Ehrennadeln für 50, 60 und 65 Jahre. Andreas Gruber, Martin Osterrieder, Adolf Pfaffelhuber und Karl Schiller wurden für 70 Jahre beim ATSV ausgezeichnet, zwei weitere Damen bekamen ein Goldabzeichen für 75 Jahre. Eine davon ist Erna Müller, deren Ehemann Alfred ihre ohnehin beträchtliche Mitgliedschaft sogar noch toppt: Mit unglaublichen 80 Jahren.

Diese Auszeichnung ist besonders

  • Ausnahme:

    Bürgermeister Horst Hartmann war beeindruckt von den vielen langjährigen Ehrungen – 70 bis 80 Jahre Mitgliedschaft begegneten ihm bisher selten.

  • Lebensleistung:

    Alfred Müller hat mit seiner 80-jährigen Mitgliedschaft vieles im ATSV bewegt und auf den Weg gebracht: „Ohne ihn, wären wir nicht da, wo wir jetzt sind“, sagte Vorsitzender Bauer.

Alfred Müller ist langjähriger Ehrenvorsitzender des ATSV und, wie der aktuelle Vorsitzender Oswald Bauer betont, ein wichtiger Wegbereiter für den ATSV. Was er in seiner 80-jährigen Mitgliedschaft geleistet hat, habe dazu geführt, dass der Verein so groß und erfolgreich werden konnte. Den Respekt zollten ihm nicht nur die Vereinsvorsitzenden, sondern alle Anwesenden: Für „Fred“ Müller gab es lang anhaltende stehende Ovationen und zahlreiche persönliche Gratulationen.

Innerhalb des ATSV wurden weitere Verdienstnadeln in Bronze, Silber und Gold verliehen; Gold erhielten: Wolfgang Schmid, Wolfgang Mühldorfer, Horst Kreuzer und Werner und Elke Bittner. Auch der BLSV zeichnete für Verdienste in den drei Edelmetallen aus, hier wurden Johann Hackelsperger und Franz Plapperer mit der BLSV Gold Nadel ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt Ernst-Dietrich Weiß, der geschäftsführende Vorsitzende des ATSV den BLSV den Verdienstnadel Gold mit großem Kranz.

Vordenker und Handwerker

„Damit ein Verein auf Dauer funktionieren kann, braucht man Vordenker und Handwerker“, sagte Franz Haubner vom BLSV in seiner Anfangsrede. Genau solche Menschen – ob eins von beidem oder beides in einem – wurden an diesem Abend ausgezeichnet und für ihre langjährigen Dienste zugunsten des ATSV gewürdigt – was den Verein hoffnungsvoll auf das weitere Bestehen blicken lässt.

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht