mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 25. April 2018 20° 3

Engagement

25 Jahre Backen für Bedürftige

Agens Bohmann war zum letzten Mal nach 25 Jahren mit einem Stand am Weihnachtsmarkt. Das ist ihre Bilanz.
Von Barbara Blaser

Karl Bohmann unterstützte den sozialen Einsatz seiner Frau tatkräftig. Foto: Blaser

BERCHING.Ein Duft von Zimt und Mandelkern liegt im Hause Bohmann in der Bergstraße in der Luft. Aber das muss auch so sein, denn in diesem Jahr wurde der Rekord von 25 Jahren Verkauf am Weihnachtsmarkt geschlagen. 168 Kilogramm leckere Plätzchen, Rund 20000 Stück in 50 Sorten, verpackt, warteten auf treue Kunden auf dem Weihnachtsmarkt.

Vier Wochen hieß es Tag für Tag von morgens 7 Uhr bis etwa Mitternacht Teigkneten, ausrollen, backen, zusammenkleben, verzieren, wiegen und verpacken. Dazu gibt es extra einen kühlen Raum, in dem die Spezialitäten gelagert werden. Mindestens einen Zentner Mehl, 25 Kilogramm Zucker, Butter, Nüsse und Mandelkerne verarbeitete die fleißige Hausfrau.

Agnes Bohmann zur Seite standen die vier Töchter Sonja, Birgit, Silvia und Monika sowie Ehemann Karl. Tochter Silvia betreibt in Rohrbach ein Gasthaus. Donnerstag ist Ruhetag, aber nicht im November und Dezember, denn da kann sich die Wirtin auf ihr Personal verlassen. Alle backten ehrenamtlich für den sozialen Zweck.

Wenn Silvia dann zur Mutter kam, brachte sie jedes Mal schon einige Dosen fertiger Plätzchen mit. Jeder der Bohmanns hatte seine Aufgaben. Die Mutter war für Kneten und Backen zuständig, die Töchter klebten mit Marmelade oder feinen Füllungen die Plätzchen zusammen und waren auch für die Verzierungen zuständig. Vater Karl verpackte in Schälchen zu je 200 Gramm die Ware.

Erst wenn alles geschafft war, kehrte Ruhe ein. Sehr stolz ist die leidenschaftliche Plätzchenbäckerin auf ihre Familie, dass alle zusammenhalten. Das Ganze ging seit 25 Jahren. Seitdem glänzte der Stand der Familie Bohmann auf dem Weihnachtsmarkt. Aber nicht nur die leckeren Plätzchen fanden reißenden Absatz, auch fruchtige Marmeladen, Liköre aus heimischen Obstsorten, Sterne aus unterschiedlichen Materialien und von Hand gestrickte Socken brachte Agnes Bohmann mit viel Liebe an ihre Kunden. Bei der emsigen Familie hieß es, nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt, denn bereits im Januar ging das Basteln schon wieder los. Aber jetzt ist Schluss.

Nach so langer Zeit beendet die Familie den Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Seit 25 Jahren spendet die Familie mindestens 1000 Euro an verschiedene Institutionen. Nach der Frage, warum die Familie sich sozial so sehr einsetzt, zeigt Agnes Bohmann Dankbarkeit. „Mir liegen Kinder sehr am Herzen, ich habe vier gesunde Kinder und sieben Enkel, das ist keine Selbstverständlichkeit“. Eine Ära geht zu Ende, zurückbleiben wunderschöne Erinnerungen und Freude. Karl Bohmann ist sich aber jetzt schon sicher, „irgendetwas fällt meiner Ehefrau bestimmt ein“, aber vielleicht hat sie ein bisschen mehr Zeit für „uns“ – da lacht Agnes Bohmann von Herzen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht