MyMz
Anzeige

Glaube

25 treue Wallfahrer wurden geehrt

Zur „Günchinger Gruppe“ gehören Pilger aus dem ganzen Landkreis. Sie geben durch ihr Beispiel auch Impulse nach außen.
Von Wolfgang Schön

Bei dem Nachtreffen erhielten die Wallfahrtsjubilare der „Günchinger Gruppe“ eine besonders gestaltete Kerze. Foto: Schön
Bei dem Nachtreffen erhielten die Wallfahrtsjubilare der „Günchinger Gruppe“ eine besonders gestaltete Kerze. Foto: Schön

Günching.Das Nachtreffen für die Teilnehmer der „Günchinger Gruppe“ bei der diesjährigen 333. Oberpfälzer Fußwallfahrt nach Altötting stand am vergangenen Samstagabend ganz im Zeichen der Danksagung und Ehrung für ihre Wallfahrtsjubilare. Viele der mehr als 370 Pilger vom Mai feierten dazu zunächst mit den beiden „Günchinger“ Wallfahrtsgeistlichen Diözesanjugendseelsorger Domvikar Clemens Mennicken und Pfarrer Karl Schmid sowie dem Ortsgeistlichen Pater Christof Labak einen Dankgottesdienst in der Neumarkter Kirche Heilig Kreuz am Wolfstein. Pfarrer Labak sprach angesichts der vielen Gläubigen vom „bestbesuchten Gottesdienst während des ganzen Jahres“ in seiner Pfarrgemeinde. Die Instrumentalgruppe „Saitenverkehrt“ umrahmte ihn musikalisch.

Anschließend traf man sich im Gasthaus Sammüller am Schafhof zum Rückblick und Ehrenabend. Domvikar Mennicken nannte das Nachtreffen, welches die Wallfahrt eigentlich erst so richtig abrundet, „ein großes Familientreffen“, schließlich seien viele der Teilnehmer schon oft mit dabei gewesen, man kenne sich und man schätze sich und sei so im gemeinsamen Gebet auf das Tiefste miteinander verbunden.

Den Glauben öffentlich leben

Für das Pilgerleitungsteam mit Christian Weigert aus Klapfenberg, Theo Dirnhofer Stauf und Johann Stigler aus Günching war es eine ganz besondere Freude, dass so viele Wallfahrer aus dem gesamten Landkreis Neumarkt und darüber hinaus zu diesem Nachtreffen gekommen waren, wie sie in ihrer Begrüßung zum Ausdruck brachten. „In einer Zeit, da der christliche Glaube in Deutschland immer mehr und immer rascher schwindet, sind Wallfahrten und regelmäßige Gottesdienstbesuche das beste Mittel dafür, diesem Trend entgegenzuwirken“, sagte Karl Schmid, der seit mehr als 40 Jahren die Günchinger Pilgergruppe auf ihrem Gnadenweg zur Muttergottes nach Altötting in der Seelsorge begleitet. Durch Wallfahrten werde der Glaube öffentlich sichtbar gelebt.

Pfarrer Schmid freute sich, nun mit dem deutlich jüngeren Clemens Mennicken einen weiteren Wallfahrtsseelsorger an seiner Seite zu haben, der es verstehe, auf die Nöte und Anliegen der Pilger einzugehen. Christian Weigert dankte den Wallfahrtsgeistlichen für ihren Dienst und lobte seine große Pilgergruppe für die sehr harmonische und von hoher Disziplin geprägte Jubiläumswallfahrt 2018. Der Pilgerführer lud gleich schon für die nächste Oberpfälzer Altötting-Fußwallfahrt vom 31.Mai bis zum 4. Juni 2019 ein.

Glaube in den Alltag tragen

Auch der Gesamtpilgerführer der Oberpfälzer Altötting-Fußwallfahrt und Vorsitzende des Vereins, Richard Bögerl aus Greißelbach – er ist selbst Pilgerführer bei der Beilngrieser Gruppe, – lud dazu ein, durch die Teilnahme immer wieder Zeugnis zu geben für den Glauben und diesen so auch in den Alltag hineinzutragen. „Machen wir den Glauben wieder mehr und immer öfter zum Thema, dann wird er auch wieder stärker gelebt werden“, sagte Bögerl und dankte den Günchingern für ihr Engagement.

Bei einer von Richard Lehmeier aus Batzhausen zusammengestellten Filmschau konnte die Wallfahrt 2018 noch einmal durch viele Impressionen in der Rückschau nachvollzogen werden.

Die Geehrten

  • 15 Teilnahmen:

    Oswald Kurzendorfer (Trautmannshofen), Bernhard Wittmann (Berg), Beate Müller (Neumarkt), Martin Haberler (Pilsach), Michael Fiegl (Mühlhausen), Horst Schmidt (Günching), Claudia Pröbster (Deining), Josef Sirtl (Geisenhausen)

  • 20 Teilnahmen:

    Theo Dirnhofer (Neumarkt), Michael Sossau (Neumarkt), Marianne Kerschensteiner (Pelchenhofen), Erna Lang (Mühlhausen), Hans Härtl (Neumarkt), Petra List (Laaber), Adelheid Gottschalk (Wappersdorf).

  • 25 Teilnahmen:

    Sieglinde Harrer (Neumarkt), Anna Kratzer (Unterölsbch), Josef Schuster (Deining), Zenta Kerschensteiner (Mühlhausen), Gabi Seitz (Velburg).

  • 30 Teilnahmen:

    Willi Stich (Richtheim), Erna Gimpl (Neumarkt), „Pilgerzug-Kreuzträger“ Alois Mederer (Ischhofen)

  • 35 Teilnahmen:

    Heribert Mörtel (Traunfeld), Leo Kastner (Berg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht