MyMz
Anzeige

Geschichte

740 Oldtimer glänzten in Neumarkt

Die Anzahl und die Qualität der Fahrzeuge steigen von Jahr zu Jahr. Mehr als 20 000 Besucher schlenderten durch die Stadt.
Von Helmut Sturm

Der Untere Markt war fest in italienischer Hand. Fotos: Helmut Sturm
Der Untere Markt war fest in italienischer Hand. Fotos: Helmut Sturm

Neumarkt.Wer am Pfingstsonntag das Obere oder Untere Tor durchschritt, befand sich wie durch Zauberhand in einer anderen Welt. In der Spitze bis zu 740 auf Hochglanz polierte Fahrzeuge aus aller Welt präsentierten sich ihm. Gerne gaben die Eigentümer dieser liebevoll restaurierten und gepflegten Fahrzeuge Auskunft über Details.

Mehrere Bilder vom Oldtimertreffen sehen Sie hier:

Oldtimertreffen in Neumarkt

Pünktlich um 10.30 Uhr eröffnete Schirmherr und Oberbürgermeister Thomas Thumann mit dem Innenstadtreferenten Bernhard Lehmeier das 11. Neumarkter Oldtimertreffen. Besonders dankten sie den mehr als 50 ehrenamtlichen Helfern, dem THW und der Feuerwehr für deren Unterstützung. Direkt vor dem Rathaus zeigten sich im „Parc Fermé d’Elégance“ besonders wertvolle Exemplare der Automobilgeschichte. Neben einem Maybach aus dem Neumarkter Museum standen Kostbarkeiten, wie ein Mercedes 600, ein Ford T Modell, ein zeitlos schöner Ferrari oder ein Horch.

Direkt gegenüber dem Rathaus reihten sich die Zweiräder der früheren Expresswerke auf. Ihre IG feierte am Wochenende das 25-jährige Bestehen. Bis 14 Uhr konnten die Fahrzeuge an den verschiedenen Orten besichtigt werden. In der sonst so beschaulichen Klostergasse pulsierte das Leben. BMWs durch die Jahrzehnte waren dort zu bewundern und am Residenzplatz zeigte Mercedes die Bandbreite seiner Modelle – vom legendären Flügeltürer bis zu reinrassigen Rennmodellen.

Schon am Vormittag waren zahlreiche Besucher in der Stadt.
Schon am Vormittag waren zahlreiche Besucher in der Stadt.

Der Unteren Markt war fest in italienischer Hand. Am Oberen Markt präsentierte die Dekra ihre Zwei- und Vierrad-Raritäten aus dem Rennsport. Ein Shelby GT 500, ein Escort S Turbo oder eine Honda mit Seitenwagen im Renntrimm waren dort zu bestaunen. Gut gelaunt und entspannt flanierten die Besucher durch die Altstadt und bestaunten das, was seit Jahrzehnten einen guten Teil des deutschen Wohlstandes ausmacht, Autos aus der Vergangenheit. Oldtimer im Kleinformat gab es im Bürgerhaus zu bestaunen.

Um 14 Uhr stellten sich mehr als 300 Fahrzeuge zur 40 Kilometer langen Rundfahrt durch den Landkreis auf. Organisator Manfred Schreiner stellte die Fahrzeuge vor und fast alle schafften die Steigung an der Klostergase. Zum Finale des 11. Neumarkter Oldtimertreffens fand die Siegerehrung statt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht