MyMz
Anzeige

Schule

81 Schüler schließen die Schule ab

Die Erich-Kästner-Schule in Postbauer-Heng verabschiedete die Absolventen – und gab ihnen viele Fähigkeiten mit auf den Weg.
Von Luis Münch

Die Erich-Kästner-Schule ehrte die zehn erfolgreichsten Schüler der Abschlussklassen. Foto: Luis Münch
Die Erich-Kästner-Schule ehrte die zehn erfolgreichsten Schüler der Abschlussklassen. Foto: Luis Münch

Postbauer-Heng.Die Schulzeit endete für fast 81 Schüler der Erich-Kästner-Schule an dem Ort, an dem sie begonnen hatte. „Erinnern Sie sich noch, wie wir die meisten von Ihren Kindern hier vor knapp neun Jahren in der Kirche St. Elisabeth eingeschult haben?“, fragte die Schulleiterin Sabine Bodenmeier. Die Absolventen erhielten bei der Schulverabschiedung am Donnerstagabend in der Erich-Kästner-Halle die Abschlusszeugnisse. Zuvor feierten die Schüler in der Kirche St. Elisabeth einen ökumenischen Gottesdienst.

„Dein Koffer ist gepackt für die bevorstehende Reise in Dein Erwachsenen- und Berufsleben“, richtete sich die Schulleiterin an die Absolventen. Im Gepäck tragen die Schüler neben einer soliden Grundausbildung, praktischem Können, Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein auch Team- und Kritikfähigkeit sowie Mut, Neugierde und Freunde. Sabine Bodenmeier zeigte auf den Koffer und forderte auf, auch Humor und die kindliche Unbekümmertheit einzupacken, „sich ohne Grund kaputt zu lachen und das Leben nicht so ernst zu nehmen.“ Ebenso dürften die Entlassschüler Sonnenbrille sowie Bikini oder Badehose nicht vergessen – „denn Spaß, Freizeit und Freude am Leben dürfen nicht zu kurz kommen.“

Besondere Leistung

  • Die erfolgreichsten Schüler:

    Elisa Healey, Jana Kern, Judith Lerzer, Tabea Mailer, Nina Eichl, Sina Kraus, Michael Koch, Saskia Dufour, Kevin Bender und Pascal Janda

  • Ehrenamt:

    Hanna Böck leistete bei der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Burgthann mehr als 120 Stunden freiwillige soziale Arbeit, wofür sie bei der Schulverabschiedung in der Erich-Kästner-Halle geehrt wurde. (nlm)

Bürgermeister Horst Kratzer zitierte den Spruch „Wähle einen Job, den Du liebst, dann musst du nie wieder arbeiten.“ Die Absolventen könnten herausfinden, wo ihre Talente liegen. „Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, probiert etwas anderes aus. Gebt aber nicht so schnell auf. Beständigkeit fehlt heutzutage immer öfter“, sagte Kratzer. Elternbeiratsvorsitzender Klaus Mailer betonte, dass das Lernen nie vorbei sei. „Verabschieden ist der Beginn von etwas Neuem“, sagte Mailer.

Musiklehrer Christoph Schmidt umrahmte mit der Schulband die Verabschiedungsfeier musikalisch. Mit einem „Push Controller“ mixte er die Stimmen mehrerer Instrumente zusammen, wodurch ein eigens performtes Lied entstand. Nachdem die Absolventen ihre Zeugnisse erhielten, stand der tänzerische Teil des Abends an. Die Schüler legten einen langsamen Walzer, den Discofox, den Wiener Walzer und einen Cha-Cha-Cha aufs Parkett.

Nicht alle Schüler, die die Quali-Prüfungen absolviert haben, werden die Schule verlassen. Die Klasse M9 wird im kommenden Schuljahr den mittleren Schulabschluss absolvieren. Jene, die die Schule verlassen, sich aber nach ihr sehnen, lud die Schulleiterin ein, vorbeizuschauen: „Komm vorbei, wir freuen uns!“

Mehr Geschichten aus dem Landkreis Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht