MyMz
Anzeige

Kirche

Abschied von Pater Tison

Nach zehn Jahren in den Velburger Pfarreien kehrt der Ammerfelder Pfarrer zurück in seine Heimat Indien.

Pater Tison war bei den Gläubigen überaus beliebt. Foto: Schön
Pater Tison war bei den Gläubigen überaus beliebt. Foto: Schön

Velburg.Seit dem Jahr 2002 ist der aus der Provinz Kerala in Indien stammende Pater Tison im Rahmen des Förder- und Austauschprogramms für ausländische Priester in der Diözese Eichstätt als Seelsorger tätig.

Nach drei Jahren in Spalt kam Pater Tison in den Pfarrverband Velburg und war hier sieben Jahre als Kaplan in den Pfarreien Velburg, Klapfenberg und Oberweiling eingesetzt. Anschließend wurde dem überaus beliebten Geistlichen die Leitung der Pfarreien Hörmannsdorf und Darshofen übertragen.

Seit 2016 war sein Wirkungsbereich nun der Pfarrverband Ammerfeld mit den zusätzlichen Pfarrorten Rohrbach und Emsheim. Pater Tison hat in den zehn Jahren seines Wirkens in den Pfarreien des pastoralen Raumes Velburg mit Hörmannsdorf und Darshofen und darüber hinaus viele Kontakte geschlossen, Freundschaften sind entstanden und nun auch über die Jahre hinweg aufrechterhalten geblieben.

Viele aus der Region nutzten die Gelegenheit, an den Pilgerreisen teilzunehmen, die Pater Tison nahezu jährlich in seine indische Heimat organisierte, um so den Menschen hier die Religion, Kultur und Sehenswürdigkeiten des Subkontinents näherzubringen.Nun endet der priesterliche Dienst in der Diözese Eichstätt und Pater Tison kehrt als Seelsorger in seine indische Heimat zurück. Bevor er aber am kommenden Montag das Flugzeug Richtung Heimat besteigt, wird er an diesem Sonntag um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johannes in Velburg noch einmal einen Gottesdienst mit den Gläubigen feiern, um so auch persönlich Abschied nehmen zu können.

„Auch wenn ich jetzt schon einige Jahre hier weg bin, sind doch die persönlichen Bindungen in den Pfarrverband Velburg mit Klapfenberg und Oberweiling, sowie nach Hörmannsdorf und Darshofen nach wie vor sehr stark und ich möchte die Gelegenheit geben, sich noch einmal persönlich zutreffen“, sagte Pater Tison bei den Vorbereitungen. Die Möglichkeit zur Begegnung mit Pater Tison wird es am Sonntag nach dem Gottesdienst am Kirchenvorplatz geben, wo der Pfarrgemeinderat Velburg entsprechendes vorbereiten wird. Pater Tison unterstützt in seiner Heimat auch mehrere Hilfsprojekte für Kinder und Schulen und ist dankbar für jede Unterstützung, die ihm hier mitgegeben wird. (pws)

Pater Tison

  • Austausch:

    Seit 2002 ist Pfarrer Tison im Rahmen des Förder- und Austauschprogramms für ausländische Priester in der Diözese Eichstätt als Seelsorger tätig. Nach Ammerfeld kam er im Jahr 2016. Zuvor war er sechs Jahre lang Pfarrer in den Pfarreien in Darshofen und Hörmannsdorf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht