MyMz
Anzeige

Geschichte

Alte Dokumente in Berching aufgetaucht

Eine Handschrift aus dem 19. Jahrhundert verweist auf einen Johannesverein, der sich der Pflege Armer verpflichtet hatte.
Von Franz Guttenberger

Im Jahr 1884 schrieb das königliche Bezirksamt Beilngries an den Berchinger Stadtmagistrat. Foto: Franz Guttenberger
Im Jahr 1884 schrieb das königliche Bezirksamt Beilngries an den Berchinger Stadtmagistrat. Foto: Franz Guttenberger

Berching.Ist der Johannesverein Berching möglicherweise schon älter als 14 Jahre? Das könnte durchaus sein. Johann Neumeyer und Hans Schoyerer gründeten 2005 den Johannesverein im Vereinslokal Dallmayr. Seit dieser Zeit ist Hans Volker Schuster der Kassier. Jedes Jahr am 24. Juni trifft sich der Verein zur Namenstagfeier im Vereinslokal Dallmayr. Nun könnte es sein, dass es schon viel früher einen Johannesverein in Berching gegeben hat.

Vorsitzender Johann Neumeyer hat von Hans Dengler aus Rudertshofen ein Schreiben aus dem Stadtarchiv bekommen, das aus dem Jahr 1884 stammt. Darin schreibt das königliche Bezirksamt Beilngries 1884 an den Stadtmagistrat von Berching folgendes: „Anliegend erlaube ich mir dem Stadtmagistrate Berching einen Abdruck der Grundbestimmungen des im Jahr 1883 gegründeten Sct. Johannis-Verein für freiwillige Armenpflege in Bayern, dann eine summarische Zusammenstellung der Rechnungsergebnisse dieses Vereins pro 1882 zur gefälligen Kenntnisnahme unter Einladung zum Beitritt mitzuteilen. Die segensreiche Wirksamkeit dieses Vereins, dessen Hauptzweck in der Verbesserung der äußeren Lage der Armen, ihres religiösen, sittlichen und geistigen Zustands besteht, ist allgemein bekannt, und ich gebe mich daher der angenehmen Hoffnung hin, dass die Stadtgemeinde Berching dem genannten Verein mit einem Jahresbeitrag von 2 M 20 d beitreten werden, zu welchem Zweck ich eine Beitrittserklärung sammt Couvert beilege, welche ausgefüllt an das k. Bezirksamt übersendet werden wolle". Unterschreiben hat damals der königliche Bezirksamtmann Wagner.

Ob es damals jedoch zu einen Beitritt gekommen ist, darüber hat Hans Dengler bislang nichts gefunden. Neumeyer will am Ball bleiben und weiter forschen. Er bedankte sich bei Dengler für diese Recherche und die Übersetzung der Handschrift aus dem Jahr 1884. Bereits 1853 gab es eine Satzung über den St. Johannis-Verein für Armenpflege in Bayern, hat Hans Dengler in Erfahrung bringen können.

Hans Dengler und Hubert Staudt kümmern sich seit zehn Jahren darum, das reichhaltige Archiv der Stadt zu ordnen. Beide haben bereits viele Entdeckungen gemacht. Der heilige Johannes war ein gelehriger, mutiger Mann. Er predigte und taufte Jesus am Fluß Jordan. Johannes der Täufer, der Wegbereiter des Herrn galt als Rufer in der Wüste, der zu seinem Wort stand. Die Vorstandschaft des Johannesverein Berching besteht derzeit aus dem 1. Vorsitzenden und Gründervorstand Johann Neumeyer, 2. Vorsitzender ist Hans Hutter, Kassier Johannes Neumeyer.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Neumarkt lesen Sie hier.

Der Johannesverein

  • Sonstige Ämter:

    Schriftführer Hans Volker Schuster, Organist Hans Hutter, Kassenprüfer Hans Hollnberger und Hans Dintenfelder

  • Ursprung:

    Ein Dokument weist auf das Jahr 1884 hin.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht