MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

Andreas Truber kandidiert

Der 54-jährige IT-Fachmann will für die CSU den Chefsessel im Pilsacher Rathaus erobern. Er bekam 100 Prozent.
Von Doris Distler

Die CSU Pilsach nominierte Andreas Truber zum Bürgermeisterkandidaten (rechts), dazu die Reihe der Gemeinderatskandidaten.  Foto: Doris Distler
Die CSU Pilsach nominierte Andreas Truber zum Bürgermeisterkandidaten (rechts), dazu die Reihe der Gemeinderatskandidaten. Foto: Doris Distler

Pilsach.Die CSU Pilsach will in der eigenen Gemeinde „wieder die Zügel in die Hand nehmen“, wie bei der Nominierungsveranstaltung am Montag im Schützenhaus öfter zu hören war. Zur Nominierungsveranstaltung waren neben CSU-Mitgliedern aus Pilsach auch Kreisvorsitzende Susanne Hierl gekommen, dazu die CSU-Ortsvorsitzenden von Litzlohe, Gottfried Franz, und von Laaber, Walter Graf, die in ihren Grußworten dafür warben, zusammen zu stehen und gemeinsam für den Platz im Bürgermeisteramt zu kämpfen für den Kandidaten Andreas Truber.

Der CSU-Bürgermeisterkandidat, Andreas Truber, der auch CSU-Ortsvorsitzender in Pilsach ist, stellte sich danach vor. Der 54-jährige IT-Fachmann ist verheiratet, hat zwei Söhne im Alter von 14 und 17 Jahren und wohnt in Pilsach. Zuvor führte ihn sein Weg vom Allgäu über mehrere Stationen bis er mit seiner Familie in Pilsach Fuß fasste.

Förderung und Sicherheit

Der weit gereiste Wirtschafts-Informatiker arbeitete in vier Unternehmen und verweist auf 30 Jahre Führungsverantwortung bis hin zum Finanzchef (CFO). In vielen Vereinen sei er als Vorstand aktiv gewesen, aktuell als zweiter Schützenmeister bei den Ottoburgschützen Pilsach. Auch die Bundeswehr nannte er als Station, wo er in Sonthofen als Ausbilder für Militärpolizei und Nahkämpfer tätig gewesen sei. Er verweist auf ein Zertifikat für Kommunikationsmanagement.

Die Kandidaten

  • Gemeinderat:

    Carolin Kaiser, Thomas Mikulasch, Max Knollmeyer, Stefan Heß, Andreas Mederer, Timo Kilian, Christian Krauß, Christian Schwarz, Stefan Renner, Ed Sheldon, Stefan Gottschalk, Philipp Höreth, Felix Segerer, Markus Thumann, Christoph Sendlbeck und Klaus Thomas.

  • Delegierter:

    Peter Hollweck wurde zum CSU-Kreisdelegierten gewählt.

Bei den Themen, die ihm für Pilsach wichtig seien (er zeigte eine lange Liste auf), stellte er besonders den Lärmschutz beim Autobahn-Umbau, die Förderung von Kindern und Jugendlichen in Pilsach und deren Sicherheit in den Vordergrund. Dazu nannte er als Beispiel den viel diskutierten Zebrastreifen über die Litzloher Straße. Außerdem sei bei jedem seiner Besuche in den Dörfern das Thema „Bauplätze“ im Vordergrund gestanden. „Die Leerstände sind erschreckend und wir brauchen hier dringend auch kleinere Wohnungen für junge Leute, die von daheim ausziehen,“ sagte er in einem kurzen Interview. Doch nicht nur der Hauptort sei ihm wichtig, sondern Engagement für alle Orte in der Gemeinde Pilsach. Dafür bat Andreas Truber um Unterstützung, die er bekam: Einstimmig wählte ihn die Versammlung zum CSU-Bürgermeisterkandidaten.

Die Kandidaten vorgestellt

Anschließend stellten sich die für die Gemeinderatskandidatur vorgeschlagenen CSU-Mitglieder kurz vor, um danach ebenfalls „ins Rennen“ für die Wahl geschickt zu werden. Die vorgeschlagenen Gemeinderäte sind: Carolin Kaiser, Thomas Mikulasch, Max Knollmeyer, Stefan Heß, Andreas Mederer, Timo Kilian, Christian Krauß, Christian Schwarz, Stefan Renner, Ed Sheldon, Stefan Gottschalk, Philipp Höreth, Felix Segerer, Markus Thumann, Christoph Sendlbeck und Klaus Thomas. Damit tritt eine teilweise recht junge Riege für die CSU an. „Ab heute ist Wahlkampf,“ sagte Kreisvorsitzende Susanne Hierl. Sie ermunterte zur Geschlossenheit und dankte Andreas Truber für seine Kandidatur.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht