mz_logo

Region Neumarkt
Samstag, 26. Mai 2018 26° 2

Jugend

Auf 90 Seiten tolle Freizeittipps

Ausflüge, Sport, Kunst oder Abenteuer – der Kreisjugendring Neumarkt bietet mithilfe der Vereine ein großes Freizeitprogramm.
Von Gerd Schlittenbauer

Das Angebot von Kreisjugendring, Landkreis und den Jugendverbänden ist auch 2018 umfangreich. Foto: Gerd Schlittenbauer

Neumarkt.Nicht weniger als 90 Seiten umfasst das Freizeit-Programmheft des Kreisjugendrings, das am Mittwochabend präsentiert wurde. Neu in diesem Jahr ist die Freizeit der Evangelischen Jugend, die nach Kroatien mit einem Ausflug auf die Insel Kress führt. Ebenfalls neu im Programm ist ein Mountainbike-Kurs in den Pfingstferien rund um den Habsberg.

Insgesamt liegt der Fokus auf der interkulturellen Bildung und der außerschulischen Bildungsarbeit, wie KJR-Geschäftsführer Markus Ott sagte. Immer wieder gehe es um das Thema Europa, weshalb auch die Auslandsfahrten und Jugendbegegnungen nicht fehlen dürften.

So wies die stellvertretende Landrätin Heidi Rackl ganz besonders auf den Städte-Trip nach Straßburg hin. Auf der Reise werden das Technikmuseum Sinsheim besichtigt, das Europäische Parlament sowie die Elsass-Mosel-Gedenkstätte.

„Von Null bis 26 Jahren“ will der KJR laut Markus Ott die Teilnehmer ansprechen. Im Landkreis werden 6000 Programmhefte verteilt – immerhin umfasse die Zielgruppe mehr als 32000 Personen. „Es ist ein Heft der Vereine und Verbände“, betonte Markus Ott. Das Angebot umfasse Angebote in den Bereichen Bildung, Kultur, Kunst, Abenteuer und Erlebnis. Die Jugendverbände im Landkreis haben unter der Koordination von Jochen Hirschmann, Sozialpädagoge beim KJR, ihre Aktivitäten und Freizeitangebote zusammengestellt.

„Wir wollen vor allem auch auf das Thema MINT eingehen“, sagte Jochen Hirschmann. Und Landrat Willibald Gailler zeigte sich ganz besonders erfreut, dass die neu geschaffene MINT-Region Landkreis Neumarkt einen Schwerpunkt im Programm darstellt. Kompetenzen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sollen dabei schulübergreifend gefördert werden. Hierzu zähle auch das Medienprojekt „Mein Handy und ich“, erklärte Hirschmann, das bereits in den Osterferien absolviert wurde.

Das KJR-Programm sei schon seit Jahren sehr umfangreich, freute sich Landrat Gailler, die Themen Europa und die verschiedenen naturbezogenen Angebote im Haus am Habsberg seien gut eingebunden: „Der Querschnitt macht’s“.

Nach längerer Diskussion habe man auch die Fahrt in Deutschlands größten Freizeitpark nach Rust wieder aufgenommen, sagte Jochen Hirschmann. Bei einer Surf-Freizeit am Altmühlsee warte ein „fittes Team“ auf die Teilnehmer. Die Fortbildung boome. Dafür gebe es bereits eine Warteliste. Wichtig sei das Thema Inklusion, unterstrich Markus Ott. So werden auch 2018 viele Projekte angeboten, an denen Jugendliche mit und ohne Behinderung teilnehmen können. Unterstützt wird das Team des KJR dabei durch das Fachpersonal von Regens Wagner.

Das KJR-Freizeitprogrammheft wird derzeit in allen Filialen der Sparkassen, Raiffeisenbanken, in Schulen, Büchereien und sozialen Einrichtungen im Landkreis Neumarkt verteilt und kann dort mitgenommen werden.

Weitere Informationen gibt es im Kreisjugendbüro Neumarkt, Dr.-Grundler-Straße 9; Tel. (09181) 470-310; info@kjr-neumarkt.de; www.kjr-neumarkt.de.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht