MyMz
Anzeige

REICHERTSHOFEN

Bäcker und Kommunalpolitiker mit Leib und Seele

Seinen 85.
Schrafl Michael

Familie, Gemeinde, Pfarrei und zahlreiche Vereine gratulierten Franz Härtl (5.v. l.) zum 85. Geburtstag.  Foto: Michael Schrafl
Familie, Gemeinde, Pfarrei und zahlreiche Vereine gratulierten Franz Härtl (5.v. l.) zum 85. Geburtstag. Foto: Michael Schrafl

REICHERTSHOFEN.Geburtstag hat Franz Härtl gefeiert. Es gratulierten Ehefrau Annemarie, zwei Kinder mit Partner, sechs Enkel und zwei Urenkel. Auch Bürgermeister Werner Brandenburger, Pfarrer Manfred Obermayer, Landrat Willibald Gailler und Bäckerobermeisterin Stefanie Lehmeier sowie rund 15 Vereine wünschten alles Gute.

Franz Härtl, ein gebürtiger Reichertshofener, erlernte nach dem Schulbesuch das Bäckerhandwerk und legte bereits mit 21 Jahren die Meisterprüfung ab. Heute ist im Hause Härtl in dritter Generation das Bäckerhandwerk daheim. 1962 schloss er mit Annemarie Kratzer aus Neumarkt den Bund der Ehe, aus der ein Sohn und eine Tochter hervorgingen.

Von 1972 bis 1990 engagierte sich Franz Härtl – „ein Kommunalpolitiker mit Leib und Seele“ – als Gemeinderat und anschließend zwölf Jahre als Kreisrat. Für seine besonderen Verdienste um die Kommunalpolitik wurde er mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Die Gemeinde Sengenthal ehrte ihn mit der goldenen Bürgermedaille. Franz Härtl war von 1981 bis 2000 Obermeister der Bäckerinnung Neumarkt und davor zehn Jahre Stellvertreter. Heute ist er Ehrenobermeister. Zwölf Jahre war er auch ehrenamtlicher Richter beim Arbeitsgericht Regensburg. Härtl ist Gründungsmitglied des Schützenvereins „Jägerwiesl“, des 1. Oberpfälzer Fingerhaklerverein Reichertshofen, der Spielvereinigung „FBR“ und des Franz Xaver Vereins. Selbstverständlich ist er auch Mitglied bei der örtlichen Feuerwehr und der Kolpingsfamilie Reichertshofen. „Insgesamt bin ich etwa in 15 Vereinen Mitglied. Die genaue Anzahl weiß ich gar nicht so genau.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht