MyMz
Anzeige

Bau der Kita ist jetzt gestartet

In Seubersdorf entsteht an der Bahnhofstraße viel Platz für Kindergarten und Kinderkrippe. Im Mai 2021 soll die Kita fertig sein.
Von Gabler Vera

An dem feierlichen Spatenstich durften auch die Kinder teilnehmen.  Foto: Vera Gabler
An dem feierlichen Spatenstich durften auch die Kinder teilnehmen. Foto: Vera Gabler

Seubersdorf.„Manchmal braucht es zum Augenblick voll unendlicher Schätze einen Spatenstich, damit man die Schätze freilegen kann“, begrüßte Kindergartenleiterin Rosa Weidinger nach Bürgermeister Eduard Meier die Gäste am ehemaligen Lagerhausgelände Rausch.

Am 27. Januar dieses Jahres habe das Landratsamt den Bau der Kindertageseinrichtung mit viergruppigem Kindergarten und dreigruppiger Kinderkrippe in Seubersdorf genehmigt, ergänzte das Gemeindeoberhaupt. Mittlerweile seien Aufträge über knapp vier Millionen Euro vergeben worden – und damit bereits über die Hälfte der gesamten Kosten.

Architekt Michael Kühnlein sen. sagte in seinem Grußwort, dass offensichtlich derzeit große Nachfrage nach Aufträgen bestehe, seien doch zahlreiche und günstige Angebote eingegangen. „Die Kosten liegen derzeit rund zehn Prozent unter den veranschlagten Gesamtkosten von 7,35 Millionen Euro.“

Großer Innenhof vorgesehen

Zahlreiche Zaungäste, darunter Vertreter des Gemeinderates, des Architekturbüros Kühnlein aus Berching, der Baufirma Segerer, dem Ingenieurbüro Lerzer und des Kindergartens St. Georg hörten vom Architekten eine kurze Erklärung zu dem Bauvorhaben. Aufgrund der Randbebauung des Grundstücks entstehe ein großer Innenhof mit über 1300 Quadratmetern Fläche für Spiel und Bewegung. Da die Gebäude die Freiflächen umschließen, brauche es auch keinen massiven Zaun als Schutz.

Der Eingang zur Kindertagesstätte liegt an der wenig befahrenen Bahnhofstraße, hier werden im Zuge der Gestaltung des gesamten Bahnhofareals unter anderem 20 Stellplätze für Personal sowie Hol- und Bringdienste angelegt. Alle Gebäudeteile erhalten geneigte Dächer mit Ausnahme der Technikbox und der Spielhalle.

Darüber hinaus verwies Kühnlein auf die ökologische und ressourcenschonende Holzbauweise. Wände, Decken, Böden, Fenster, Türen und die Inneneinrichtung bestehen aus Holzmaterialien. Die Kinder sollen frühzeitig mit klimafreundlicher, nachhaltiger Architektur in Berührung kommen und natürliche Materialien kennenlernen, so Kühnlein sen..

Alle Aufträge für den Rohbau und die Haustechnik konnten bisher an regionale Firmen vergeben werden. Die Arbeiten am Unterbau und der Fundamentierung wurden bereits begonnen, die Ausführung übernimmt die Firma Segerer-Bau aus Hollerstetten. Der Holzbau befinde sich derzeit in Produktion und werde im Sommer komplett aufgestellt. Im Herbst soll die neue Kita dann wetterfest sein, so dass die Innenarbeiten zügig weitergeführt werden können.

Einweihung im Mai 2021 geplant

Nachdem sich Kühnlein bei Bürgermeister Eduard Meier, dem Gemeinderat sowie der Verwaltung für die gute konstruktive Zusammenarbeit und die Aufgeschlossenheit für moderne und ökologische Architektur bedankt hatte, kam auch Landrat Willibald Gailler kurz zu Wort.

Er bezeichnete den Tag des Spatenstichs als einen guten Tag für Seubersdorf, an dem die Kinder hohe Priorität genössen. Mehr denn je sei die Kinderbetreuung eine Herausforderung, derer sich die Gemeinde stelle. Er freue sich schon auf das Richtfest und den Einweihungstermin, den Bürgermeister Eduard Meier für Mai 2021 plant.

Zeitplan

  • Herbst 2020: Baustelle ist wetterfest, die Innenarbeiten können weitergeführt werden.

  • Kosten: Gesamtkosten 7 350 000 Euro, Aufträge über knapp vier Millionen Euro sind schon vergeben.

  • Architekt: Architekten Kühnlein aus Berching

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht