MyMz
Anzeige

Gemeinderat

Baugebiete in Mühlhausen erschlossen

Sowohl an Gebäuden, als auch im Außenbereich sind umfangreiche Arbeiten geplant und wurden abgesegnet.
Von Hans Gleisenberg

Auf das Personal des Mühlhausener Bauhofs kommen vermehrt Aufgaben zu. Foto: Hans Gleisenberg
Auf das Personal des Mühlhausener Bauhofs kommen vermehrt Aufgaben zu. Foto: Hans Gleisenberg

MÜHLHAUSEN.Nachdem der Haushalt abgehandelt war, galt es für den Gemeinderat in Mühlhausen noch weitere 23 Tagesordnungspunkte zu behandeln. Zunächst wurden die Bebauungspläne für die allgemeinen Wohngebiete mit der Bezeichnung: „Im Kreut“, „Breitenlohe und „Obern Erlein“ beschlossen und auf den Weg gebracht. Für das Gebiet „Obern Erlein“ war zunächst ein Beschluss des Kreistags zur Neuabgrenzung des Landschaftsschutzgebiets notwendig. Weiter wurde beschlossen, die Erschließungsarbeiten an die Firma Rohmann in Beilngries zu vergeben. Die zeitnahe Erschließung wurde notwendig, um dem Wunsch eines Bauwilligen, der noch heuer beginnen will, nachzukommen.

Weiter wurde der landschaftspflegerische Begleitplan der Gemeindeverbindungsstraße beschlossen. Der Auftrag zur Bearbeitung der naturschutzfachlichen Eingriffsregelung wurde an die Landschaftsarchitektin Maria Boßle, Parsberg, zum Preis von 3935 Euro vergeben. Weiter wurde eine Beleuchtungsverbesserung an der Bahnhofsstraße zum Preis von 5876 Euro sowie Gewerke rund um die Sanierung des Bierwächterhauses vergeben, die mit 134243 Euro zu Buche schlagen. Hier werden, so der Bürgermeister, Einfriedung am Waldfriedhof, Befestigung der Außenbereich sowie das Pflastern des Zufahrtsweges zum Bierwächterhaus vorgenommen.

Bauhofarbeiten entlasten

Der Bürgermeister machte hier deutlich, dass sich der Bauhof in hohem Maße einbringen werde und so die Kosten geringer sind. Da auch die Pläne selbst erarbeitet wurden, entfallen auch hier Kosten für ein Planungsbüro. Weiter wurde beschlossen, dass auf Grund der Bedarfssituation ein neuer Kindergarten gebaut wird.

Dieser wird nach den Planungen des Architekturbüros Hoppe eine Krippengruppe für zwölf, eine Flexigruppe für fünf Krippenkinder und neun Kinder ab drei Jahren sowie eine Kindergartengruppe für 25 Kinder beinhalten.

Bauhofausstattung

  • Bauhof:

    Damit der Bauhof auch weiter die gemeindlichen Arbeiten erfüllen kann, wurde beschlossen weitere Anschaffungen zu tätigen.

  • Geräte:

    Angeschafft werden ein Mähwerk mit Dückerausleger, ein Mulchgerät sowie zwei Schneeräumschilder für LKW und Traktor sowie eine Laub Kehrmaschine, anzuschaffen. Auch der Kauf von Geschenkartikel für gut 10 000 Euro bekam die Mehrheit.

Die Resolution der Bürgermeister im Landkreis, in Sachen Stromnetzbau, rief lebhafte Diskussionen herbei. Quer Beet durch alle Fraktionen wurden lebhaft Meinungen ausgetauscht, da ja das „Nadelöhr“ Mühlhausen besonders betroffen sei. Vor allem die Abstandsregelungen waren hier Thema. Bisher haben sich dieser Resolution zwölf Bürgermeister angeschlossen. Im Weiteren war die Ergänzung des Schulmobiliars ein Thema, dem einstimmig die Zustimmung erteilt wurde. Insgesamt werden hier Ausgaben von 24 500 Euro getätigt.

Hintergrund sei hier, dass Rektorin Ursula Schroll dem Kämmerer mitgeteilt habe, dass im Herbst eine dritte erste Klasse eingerichtet werde. Auch das Rathaus bedarf nach Meinung aller einer Aufhübschung und vor allem einer Abdichtung, da die Glasfront im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr dicht hält und entsprechend saniert werden muss. Mit den Abdichtungsarbeiten wurde, laut Beschluss, die Firma Forster, Neumarkt zum Angebotspreisvon 11 553 Euro beuaftragt. Die Malerarbeiten an der Außenfassade wurden der Fa. Werner, Mühlhausen, zum Angebotspreis von 20 995 Euro zugesprochen.

Da im Gemeindebereich Bachhausen die drei Straßenzüge Am Gießgraben, An den Linden und beim Sportplatz erheblich Mängel aufweisen, wurde bei einer Gegenstimme, beschlossen diese zu reparieren. Die Kosten bewegen sich um die 75000 Euro die Aufträge werden kommende Woche, an den günstigsten Bieter vergeben.

Verkehrssituation bewertet

Zur Verbesserung der Verkehrssituation in Wangen wurde beschlossen, den landwirtschaftlichen Flurweg auszubauen. Auch das geplante Feuerwehrhaus in Hofen wurde noch besprochen und ein Architekturvertrag geschlossen. Ob der Bau heuer noch umgesetzt wird, blieb offen. Nach den Schätzungen sind 30 000 Euro zur Sanierung erforderlich. Weiter wurde noch über die gemeindlichen Friedhöfe beraten und ein Zuschuss von 500 Euro an den Verein „Theaterkult“, für die Anschaffung von Sitzkissen vergeben.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht