MyMz
Anzeige

Polizei

Beim Kavaliersstart hoben die Räder ab

In Neumarkt hat die Polizei einige Verkehrsrowdys erwischt. Auch ein Traktorfahrer war an einem Unfall beteiligt.

Viel zu schnell waren zwei Autofahrer in Neumarkt unterwegs. Themenfoto: Patrick Seeger
Viel zu schnell waren zwei Autofahrer in Neumarkt unterwegs. Themenfoto: Patrick Seeger

Neumarkt.Mit mehreren Verkehrsrowdys hatte es die Neumarkter Polizei in diesen Tagen zu tun. In Neumarkt hat am Donnerstagabend ein 23-Jähriger in der Nürnberger Straße so einen Kavaliersstart an einer Ampel hingelegt, dass sogar der Vorderreifen von der Straße abgehoben ist. Die Polizei hat das mitbekommen und ihn angehalten. Dabei haben die Beamten festgestellt, dass das Kennzeichen schräg hing – so war es nur schwer zu lesen. Absicht oder Zufall? Jedenfalls bekommt der 23-Jährige jetzt Ärger wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung.

Kurz darauf ist ein 22-Jähriger mit quietschenden Reifen von der Woffenbacher in die Nürnberger Straße abgebogen. Nach Polizeiangaben hat er auf der Kreuzung so beschleunigt, dass das Heck des Wagens ausgebrochen ist. Pech: Er wurde erwischt und ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit.

Kurz nach Mitternacht hat die Polizei dann noch einen 20-Jährigen in der Ingolstädter Straße in Neumarkt aus dem Verkehr gezogen, der unter Drogeneinfluss Auto gefahren ist. Im Auto haben sie gleich noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

Auf dem Pendlerparkplatz in der Zollamtsstraße in Neumarkt hat ein Unbekannter den rechten Außenspiegel eines schwarzen VW Golf abgefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Nach Angaben der Polizei war der Golf einer 21-Jährigen dort am Donnerstag zwischen 7.30 und 18.40 Uhr abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Wenn jemand den Unfall beobachtet hat, wird er gebeten, sich an die Polizeiinspektion Neumarkt, Tel. (09181) 884-0, zu wenden.

Unschön ist auch dieser Fall: Ein Traktorfahrer war am Donnerstag gegen Mittag in Plankstetten die Fribertshofener Straße bergab gefahren, als der Anhänger an einer Betonmauer hängen blieb. Ein zeuge beobachtete, dass der Traktorfahrer deshalb zurücksetzte und noch einmal rangiert hat. Um den Schaden an der mauer kümmerte er sich nicht. Und als der Zeuge den Fahrer anhalten wollte, fuhr dieser einfach weiter. Allerdings kann der Traktorfahrer anhand des Kennzeichens ermittelt werden. An der Betonmauer entstand ebenfalls ein Schaden von rund 500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren:

Polizei

15-Jähriger beweist Zivilcourage

Der Schüler wollte Jugendliche in Neumarkt vom Vandalismus abhalten – und wurde daraufhin verprügelt und bespuckt.

Weitere Polizeimeldungen lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht