MyMz
Anzeige

Berching saniert das Kanalnetz

Die Kosten belaufen sich auf rund 330 000 Euro.
Franz Guttenberger

Projektleiter Jörg Hornung (links) erklärte vor dem Förderband und der Seilwinde Bürgermeister Ludwig Eisenreich (2. von links) das Verfahren mit der Schlauchline. Foto: Franz Guttenberger
Projektleiter Jörg Hornung (links) erklärte vor dem Förderband und der Seilwinde Bürgermeister Ludwig Eisenreich (2. von links) das Verfahren mit der Schlauchline. Foto: Franz Guttenberger Foto: Franz Guttenberger

Berching.In den Orten Pollanten, Wegscheid und Rappersdorf wird derzeit eine Kanalsanierung durchgeführt. Die Arbeiten hat die Stadt Berching an die Firma Max Bögl vergeben. Die Bauleitung hat das Ingenieurbüro Petter aus Neumarkt inne.

Die Arbeiten werden mittels Schlauchlining durchgeführt. Dabei handelt es sich um ein gängiges Verfahren zur grabenlosen Sanierung von Entwässerungsnetzen. Sinn und Zweck der Maßnahme ist es, Schäden bei der Kanalisation festzustellen und zu beseitigen. Somit wird die Nutzungsdauer der Kanalisation verlängert.

Rund 40 Jahre ist das Kanalnetz in Rappersdorf und Pollanten alt. Diese beiden großen Orte sind an die Kläranlage Berching angeschlossen. 1978 wurde die Kläranlage unter Bürgermeister Hans Kuffer in Betrieb genommen.

Wie Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Klärwerksmeister Matthias Brandmüller vor Ort mitteilten, kostet die Sanierung rund 330 000 Euro. Alle Sanierungen werden geschlossen durchgeführt. Festgestellte Schäden sind Risse, verschobene Muffen, fehlende Rohrstücke, einragende Wurzeln oder eingetretenes Grundwasser. Bei der Maßnahme in Rappersdorf und Pollanten werden sieben Schlauchliner mit einer Gesamtlänge von rund 400 Metern eingesetzt.

Außerdem kommen Kurzliner zum Einsatz, und auch diverse Roboterarbeiten sind auszuführen. Zusätzlich zum Hauptkanal werden noch 130 Hausanschlüsse mit Schlauchliner überprüft und teilweise saniert, teilten Projektleiter Jörg Hornung vom Ingenieurbüro Petter sowie der Bauleiter der Firma Bögl, Gerhard Rehmer, mit. Neben Klärwerkmeister Brandmüller sind die Klärwärter Thomas Zeller und Egid Retzer immer wieder vor Ort. Die Arbeiten erstrecken sich bis August.

Die Stadt Berching hat eine große Gemeindefläche und somit auch ein großes Leitungsnetz von 101 Kilometern, sagte Brandmüller. Neben der Kanalsanierung läuft derzeit an der Kläranlage eine weiter große Maßnahme: Es ist ein neuer Faulturm im Entstehen. (ugu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht