MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

Bergs FWG setzt auf die Jugend

Zehn neue und zehn etablierte Kandidaten möchten in den Gemeinderat. Jana Petzka aus Beckenhof ist Bürgermeisterkandidatin.
von Hans Stepper

Gut vorbereitet sind die Kandidaten der Freien Wähler-Gemeinschaft Berg für die Kommunalwahl 2020.  Foto: HANS STEPPER
Gut vorbereitet sind die Kandidaten der Freien Wähler-Gemeinschaft Berg für die Kommunalwahl 2020. Foto: HANS STEPPER

Berg.Die Freie Wählergemeinschaft Berg (FWG), die seit vielen Jahren von Hans Bogner geführt wird, geht mit einer starken Mannschaft in die Bürgermeister- und Gemeinderatswahl. „Wir wollen am Sonntag, 15. März ein gutes Ergebnis erzielen“, sagte Bogner im Beisein des Kreisvorsitzenden Günter Müller aus Berngau bei der Nominierungsversammlung im MSC-Motorsportzentrum. Die Veranstaltung stand unter dem Motto: „Der Bürger steht im Mittelpunkt unserer Arbeit“.

Nachdem bereits im Dezember die 35-jährige Jana Petzka, die im Berger Ortsteil Beckenhof seit November 2016 wohnt, einstimmig zur Bügermeisterkandidatin gewählt wurde, bewerben sich nun 20 FWG-Kandidaten, darunter sechs Frauen, um einen Sessel im Rathaus II am Sophie-Scholl-Platz.

Zehn neue Kandidaten

Bevor allerdings das FWG-Kandidaten-Team in einer Block-Abstimmung über die gesamte Liste gewählt wurde, wurde Kreisvorsitzender Günter Müller zum Versammlungsleiter bestimmt. Den Wahlausschuss bildeten die FWG-Gemeinderäte Hans Bogner aus Berg, Alois Sichert aus Hausheim und Manfred Lutz aus Meilenhofen. „Grünes Licht“ erteilten die 23 Stimmberechtigten auch den Fraktionssprecher im Gemeinderat, Hans Bogner, der Beauftragter für den Wahlvorschlag ist, und diesen in Kürze bei der Gemeindeverwaltung einreichen wird. Sein Stellvertreter ist Alois Sichert.

Die Kandidaten

  • Termin:

    Am Freitag, 21. Februar, 19.30 Uhr, findet im Gasthaus „Zum Ross“ in Hausheim eine Wahlversammlung statt.

FWG-Vorsitzender Bogner erwähnte vor der Wahl, dass man im März mit zehn etablierten Frauen und Männern antreten wird, die bereits vor sechs Jahren kandidierten, und mit zehn „Neuen“. „Wir Freie Wähler sind im Berger Rathaus seit über 50 Jahren vertreten. Wir arbeiten zuverlässig und konstruktiv im Gremium mit und sind unabhängig, bürgernah und sachbezogen“, bemerkte Bogner, der seit 1993 im Berger Gemeinderat sitzt und dort dienstältester Volksvertreter der Freien Wähler Berg ist. Wie er weiter sagte, könnten die Freien Wähler mit ihren kompetenten Kandidatinnen und Kandidaten den anderen vier Parteien und Gruppierungen (CSU, SOD, LBG, Grüne), die bei den Kommunalwahlen antreten werden, Parole bieten. „Die Zukunft bei den Freien Wähler gehört der Jugend in Berg“, betonte Bogner und wies auf die 20-köpfige Kandidatenliste hin, auf der Angestellte, Pädagogen, Betriebsprüfer, Disponenten, Hausfrauen, Banker, Handwerker, Beamte und Selbstständige vertreten sind. Das Alter der Kandidatinnen und Kandidaten und des Ersatzkandidaten Johann Polster bewegt sich zwischen 24 und 68 Jahre.

Gemeinderäte treten wieder an

Wieder antreten werden auf der Liste, die Bürgermeisterkandidatin Jana Petzka auf Platz eins anführt, auch das amtierenden „FWG-Gemeinderats-Trio“ Bogner, Sichert und Lutz. Bis auf die Altgemeinde Sindlbach decken die Freien Wähler Berg das gesamte Gemeindegebiet mit dessen Altgemeinden mit Kandidaten ab. Einig waren sich die Anwesenden des FWG-Treffs, dass nach einer 24-jährigen Ära von Bürgermeister Helmut Himmler nun jüngere Leute in der Gemeindepolitik mitmischen sollen. „Wir werden jedenfalls geschlossen auftreten, einige Wahlkampf-Veranstaltungen abhalten und so die Bürgerinnen und Bürger von unserer guten kommunalpolitischen Arbeit überzeugen“, sagte Bogner.

Am Freitag, 21. Februar 19.30 Uhr, findet im Gasthaus „Zum Ross“ in Hausheim eine große Wahlversammlung mit der Bürgermeister-Kandidatin, den Gemeinderats-Kandidaten und dem 35-jährigen Landrats-Kandidaten Sebastian Schauer statt.

Mehr Nachrichten aus der Region Neumarkt finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht