mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 23. Juli 2018 27° 3

Bilanz

Besucher kamen aus der ganzen Welt

Der Touristikverband Beilngries freut sich über ein Plus bei den Übernachtungen. Mit 4,6 Prozent fällt es durchaus deutlich aus.
Von Johann Grad

Viele Zuschauer kamen zum Beilngrieser Altstadtfest und bewunderten die Attraktionen. Foto: Grad
Viele Zuschauer kamen zum Beilngrieser Altstadtfest und bewunderten die Attraktionen. Foto: Grad

Beilngries.Beeindruckende Zahlen legten Eduard Liebscher, Vorsitzender des Touristikverbandes Beilngries, und Geschäftsführer Christoph Raithel bei der Jahresversammlung vor. Es gab 113 269 Ankünfte, 2,65 Prozent mehr als im Vorjahr und die Übernachtungen stiegen auf 275 730, ein Plus von 4,6 Prozent. Aus vielen Ländern Europas kamen Besucher, sogar aus Südkorea.

Laut Liebscher wird das neue Erscheinungsbild, entstanden in Zusammenarbeit mit der Stadt sowie das neue Konzept „Genussgastgeber Beilngries“ den Tourismus weiterbringen. Dazu müssten alle zusammenarbeiten, sich zukunftsfähig aufstellen und ein Netzwerk mit starken Knoten bilden.

Weiter gelte es, die Digitalisierung anzunehmen und den Anschluss nicht zu verlieren. Wichtig sei eine gute Internetpräsenz. 54 Prozent Urlauber schauten auch auf die Bewertungen, bevor sie buchten. Für Gasthöfe und Hotels, auch vermehrt für Privatvermieter, sei die Online-Buchung unabdingbar. „Ohne Innovation und Leidenschaft geht es nicht, damit Beilngries das pulsierende Herz im Naturpark Altmühltal bleibt.“

Bürgermeister Alexander Anetsberger sieht im Tourismus- und Einzelhandelskonzept weitere Stärken. Das neue Logo, die neue Marke gelte nicht nur für den Tourismus, sondern soll auch im Einzelhandel und Gewerbe Kunden aufmerksam machen, nach außen wirken und neue Akteure gewinnen. Man werde den Tourismus weiterhin finanziell unterstützen.

Ein Altstadtmanager, wenn ihn der Stadtrat genehmigt, könnte Beilngries touristisch und sein historisches Erbe stärker in Wert setzen. Laut der zweiten Vorsitzenden Christiane Plank gab es bei den Privatvermietern 58 815 Übernachtungen, 91 mehr als 2017. Die Aufenthaltsdauer ging zurück auf 3,38 Tage. Viele Gäste halten die Treue, es gab 19 Ehrungen, sogar vierzigmal verbrachten Gäste ihren Urlaub in Beilngries.

Vier Ferienwohnungen beendeten den Betrieb, 2017/18 kommen drei neue Privatvermieter hinzu, 45 Unterkünfte sind zertifiziert und einige können online gebucht werden. Als Vertreterin der Hotellerie erläuterte Dr. Denise Amrhein, dass man in den Workshops zur Entwicklung des Tourismuskonzepts mitgearbeitet habe und sich jetzt als „Genussgastgeber“ präsentiere.

Beilngries habe mit dem „kulinarischen Frühling“ und dem Zwiebelmarkt Alleinstellungsmerkmale. Ausgebaut werden könne der Bereich Meeting, Incentive (Anreiz für Firmenveranstaltungen), Congress, Event (MICE), also Beilngries als Tagungsstandort. Geschäftsführer und Touristikchef Christoph Raithel sprach die neue Marke „b - Beilngries begeistert“ an, mit der geworben wird, das Urlaubsmagazin wurde neu gestaltet, es enthalte viel Text, darunter auch persönliche Erlebnisse, Geschichte, Geologie, und Kulinarik. Mit Emotionen wolle man den Weg des Gastes vom Internet bis zum Aufenthalt begleiten.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht