MyMz
Anzeige

Bienenfutterkästen für die Kindergärten

Die Freude war groß bei Kindern und Betreuerinnen der städtischen Kindergärten, als Luisita Lang, die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Neumarkt Stadt, sonnengelbe Blumenkästen vorbei brachte.

Die Kinder im Kindergarten St. Josef freuten sich über ihren „Beedabei“-Bienenfutterkasten.
Die Kinder im Kindergarten St. Josef freuten sich über ihren „Beedabei“-Bienenfutterkasten. Foto: Robert Lang

Neumarkt.Von Vereinsmitglied Markus Bauer von der Naturgärtnerei Bauer mit bunten Bienenfutter-Pflanzen bepflanzt, werden diese nun in 14 Kindergärten den Bienen als Futterplatz und den Kindern als Lern- und Anschauungsobjekte dienen.

Diese Aktion war der vorläufige Abschluss des „Beedabei“-Projektes des OGV, welches für den Weltbienentag am 20. Mai geplant, Corona bedingt mit vier Wochen Verzögerung vor dem Rathaus durchgeführt wurde. Der OGV hatte dort 30 Bienenfutterkästen in Form von drei Europasternen aufgebaut. Dies war ein Ausschnitt aus dem „Beedabei“-Kunstprojekt, dem Siegerprojekt eines Ideenwettbewerbs zur nachhaltigen Stadtentwicklung in Nürnberg, als sich die Stadt vor zwei Jahren zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 bewarb.

Das Künstlerduo Peter Kalb und Gisela Bartulek war nach Neumarkt gereist, um im Beisein der Bürgermeister Markus Ochsenkühn und Gertrud Heßlinger ihr Projekt vorzustellen. Nach Auflösung des Kunstwerks konnten die „Beedabei“-Blumenkästen für Balkon oder Terrasse mitgenommen werden, kostenlos für die Gewinner einer Tombola und für Neumitglieder des OGV, zu einem Aktionspreis alle anderen.

Insgesamt helfen nun inzwischen 50 Bienenfutterkästen in der Stadt den Insekten bei der Futtersuche und beim Überleben. Der OGV Neumarkt Stadt würde sich freuen, wenn weiterhin sich möglichst viele Mitbürger an der „Beedabei“-Aktion beteiligen und Bienenfutterkästen aufstellen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht