MyMz
Anzeige

Vernissage

Blüten-Explosionen und Holzfiguren

In Freystadts oberem Torturm stellen seit Donnerstag zwei Künstler aus. Jeder erwachsene Besucher hat eine Gewinnchance.

Beide Künstler (Bildmitte vorne) waren bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend.Foto: G. Regnet
Beide Künstler (Bildmitte vorne) waren bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend.Foto: G. Regnet

Freystadt.Viele kunstinteressierte Gäste waren am Donnerstag zur Vernissage in den Oberen Torturm gekommen. Mit Alexandra Hiltl und Michael Pickl wurden zur Frühjahrsausstellung der Reihe „Kunst im Turm“ zwei weithin bekannte Künstler gewonnen.

Bürgermeister Alexander Dorr hieß die Besucher in Freystadt willkommen. Die gelungene musikalische Gestaltung der Vernissage hatten Beate Huber-Beck am Saxophon und Christoph Franz am E-Piano übernommen. Dank sagte Dorr der Organisatorin der Ausstellung Michaela Fuchs, Mitarbeiterin im Rathaus, der es wieder gelungen sei, zwei hervorragende Künstler nach Freystadt zu holen. Ebenso dankte er Josef Harrer, der für die Gäste der Vernissage – unter ihnen auch Landrat Willibald Gailler – frisch gezapftes Bier und Brezen bereithielt.

Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag und Sonntag (28. und 29. April) jeweils von 14 bis 18 Uhr sowie am 5. Mai von 14 bis 18 Uhr und am 6. Mai von 10 bis 18 Uhr.

Beim Besuch erhält jeder erwachsene Gast ein Los. Zum Finale der Ausstellung wird aus dem Lostopf der Gewinner eines Objekts aus der Ausstellung gezogen.

Bürgermeister Alexander Dorr stellte die Künstler kurz vor. Alexandra Hiltl wuchs in Neumarkt auf. Sie absolvierte ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München und erhielt im Jahr 2000 ein Stipendium für die Athens School of Fine Arts, sowie 2002 ein Stipendium der Salzburger Sommerakademie.

Seit 15 Jahren arbeitet sie als bildende Künstlerin und ist als freie Dozentin tätig. 2017 war Alexandra Hiltl Preisträgerin des Atelierförderpreises Neumarkt. Inspirieren lässt sie sich von der blühenden Natur, was sich in ihren Bildern in Acryl und Kohle widerspiegelt.

Michael Pickl absolvierte eine Ausbildung an der staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauerei in Oberammergau und erhielt den Bayerischen Staatspreis für hervorragenden Schulabschluss. Seit 2005 ist er freischaffend tätig. Im Zentrum seiner Arbeiten aus Holz steht der Mensch. (ngr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht