MyMz
Anzeige

Gemeinderat

Bräustuben in Pyrbaum sind fast fertig

Rund zweieinhalb Jahre wurde daran gearbeitet. Im Dezember soll die Sanierung des Gebäudes abgeschlossen sein.
Von Heike Regnet

In den vergangenen Monaten wurden die Bräustuben im Herzen von Pyrbaum saniert – zum Jahresende soll nun alles fertig sein.  Foto: Regnet
In den vergangenen Monaten wurden die Bräustuben im Herzen von Pyrbaum saniert – zum Jahresende soll nun alles fertig sein. Foto: Regnet

Pyrbaum.Umfangreich und zeitintensiv war die Sanierung der Bräustuben – im Dezember sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Bei der Sitzung des Marktrates am Mittwoch ließ Projektleiter Architekt Roland Feierle vom Büro Berschneider das Projekt Revue passieren. Ein weiteres Thema war der Ausbau von Kernwegen, das zur Diskussion Anlass gab.

Architekt Feierle, der seine Arbeitsstelle wechseln wird, zog zu den Bräustuben kurz vor Projektabschluss Bilanz. Im April 2015 hatte das Architekturbüro Berschneider den Sanierungsentwurf präsentiert. Im Juli 2016 folgte die Kostenberechnung mit rund 2,5 Millionen Euro. Im Mai 2017 begann der Abbruch, im August 2018 wurde Richtfest gefeiert. „Überraschungen“ auf der Baustelle, wie instabile Wände, Wasser im Keller oder der schiefe Giebel und Preissteigerungen sorgten für Verzögerungen und Mehrkosten. Die Sanierung wird nun mit rund 3,38 Millionen Euro zu Buche schlagen. Feierle dankte für die „klasse Zusammenarbeit“. Im Dezember soll die Abnahme des Gebäudes erfolgen.

Multifunktionales Wegenetz

Die AOM-Kernwege waren zum wiederholten Mal Thema im Marktrat. Bauoberrat Martin Stahr vom Amt ländliche Entwicklung Oberpfalz informierte zum Konzept. Mit dem Ausbau von Kernwegen für die Landwirtschaft soll ein multifunktionales Wegenetz mit interkommunalen Wegachsen entstehen. Die Straßen werden mit 3,5 Meter Fahrbahnbreite ausgebaut. Hinzu kommen befestigte Bankette plus Entwässerung, insgesamt etwa acht Meter breit.

Aus der Sitzung

  • Rengersricht:

    Der vereinfachten Änderung des Bebauungsplans Kleewiese wurde zugestimmt. Die Verwaltung wird nun die öffentliche Auslegung und Behördenbeteiligung auf den Weg bringen.

Nun gelte es, das Verfahren für Pyrbaum vorzubereiten. Ende 2022 könnte die Umsetzung erfolgen. Die Ertüchtigung der Wege, die nicht nur von landwirtschaftlichem Verkehr genutzt werden sollen, wird mit 85 Prozent bezuschusst. Für Pyrbaum sind bislang im AOM-Projekt vier Wege mit rund 2,6 Kilometer Länge vorgesehen. 500 000 Euro an Zuschuss blieben übrig, die von Postbauer-Heng, Berngau und Freystadt für AOM-Kernwege genutzt werden könnten. Grundsätzlich sei die Sperrung ausgebauter Wege für Autos nicht möglich. Vorab sollten einheitliche Preise zum Grundstücksankauf festgelegt werden. Einig waren sich die Räte, dass der Ausbau für Anlieger kostenfrei sein müsse.

Bürgermeister Guido Belzl berichtete aus den Bürgerversammlungen, dass hier kein Bedarf zum Ausbau des Wegs an der Jagdstraße/NM6 gesehen wurde. Zudem wünschten die Jagdgenossen zwischen Rengersricht und Seligenporten den Ausbau der Route, die heute vorrangig genutzt werde. Dies unterstrichen die Jagdgenossen auch in der Marktratssitzung.

Dr. Jörg Gründer regte Tempo 30 für die ausgebauten Wege an, um „Rennstrecken“ entgegenzuwirken. Karin Larsen-Lion appellierte, beim Ausbau auf Hecken und Bäume zu achten. Dies sei der Fall, versprach Stahr. Stefan Zeltner betonte, dass vorrangig Wege ausgebaut werden sollten, die den Landwirten nutzen. Handlungsbedarf sahen er und weitere Räte beim Weg zur Hofmolkerei Kneißl. Dies soll geprüft werden. Neu geplant wird die Strecke Rengersricht – Seligenporten.

Forderungen bereits erfüllt

Beschlossen wurde die Satzung zur Erweiterung des Baugebiets „Am alten Forsthaus“ in Pyrbaum. Landschaftsarchitektin Lucia Ermisch informierte zur Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes. Die Forderungen seien bereits erfüllt, andere Punkte für das Baugebiet nicht zutreffend. Zugestimmt wurde der Erneuerung von Erschließungsanlagen in Pyrbaum. Der Austausch der Wasserleitungen in der Sperber-, Adler-, Willibald-Gluck-, Falken-, Herrnbühlstraße und Meisenweg werden vorbereitet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht