MyMz
Anzeige

Bürger bekommen langersehnte Straße

Die Arbeiten zum Ausbau der Straße von Litterzhofen/Fribertshofen nach Rudertshofen (Stadt Berching) laufen auf Hochtouren.
Von Franz Guttenberger

Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Ortssprecherin Maria Meil informierten sich bei Bauleiter Andreas Bergmoser über die Baumaßnahme kurz vor Rudertshofen. Foto: Franz Guttenberger
Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Ortssprecherin Maria Meil informierten sich bei Bauleiter Andreas Bergmoser über die Baumaßnahme kurz vor Rudertshofen. Foto: Franz Guttenberger

Berching.Was lange währt, wird endlich gut, könnte man bei der Straße von Litterzhofen- Fribertshofen nach Rudertshofen sagen. Lang habe es gedauert, bis es soweit war. Über das Aktionsbündnis Oberpfalz- Mittelfranken (AOM ) werde nun die Straße von der Wegkreuzung Fribertshofen-Litterzhofen nach Rudertshofen gebaut. Diese Straße stand schon seit über 20 Jahren auf der Wunschliste von Bürgern.

Finanzen

Streit nach der Haushaltssitzung

Die Haushaltsreden fielen in Berching heuer aus. Das fanden Stadträte undemokratisch und schalten die Rechtsaufsicht ein.

Sowohl die damaligen Bürgermeister Albert Löhner und Rudi Eineder wurden bei Bürgerversammlungen mehrmals damit konfrontiert. Die Straße war in einem äußerst schlechten Zustand. Nun konnte eine Lösung gefunden werden. Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren. Die Teerung der Straße steht unmittelbar bevor. Die Baumaßnahme wurde durch den Verband für Ländliche Entwicklung zusammen mit der Stadt geplant.

Straße wird 1750 Meter lang

Die Länge der Straße beträgt 1750 Meter. Die Kosten belaufen sich auf rund 530 000 Euro. Bei einer Inspektion der Baumaßnahme bedankte sich Bürgermeister Ludwig Eisenreich bei der Firma Bögl für die Bauausführung. Mit dabei waren Ortssprecherin Maria Meil und Bauamtsleiter Thomas Lindner sowie Bauamtsleiter Andreas Bergmoser von der Firma Bögl. Nachdem die Grundstücksverhandlungen anfangs schleppend verliefen und am Ende doch alles gut geklappt hat, bedankte sich Bürgermeister Ludwig Eisenreich bei den Grundstücksbesitzern entlang der Straße für die Abgabebereitschaft von Flächen.

Das Projekt in Zahlen

  • Rudertshofen:

    Die Länge der Straße, die zwischen Litterzhofen/Fribertshofen und Rudertshofen ausgebaut wird, beträgt 1750 Meter. Die Kosten der Straßenbaumaßnahme belaufen sich auf rund 530 000 Euro.

  • Grubach:

    Die Kosten für den Ausbau der Straße von Grubach nach Altmannsberg belaufen sich auf 430 000 Euro.

Weil kurz vor Rudertshofen die Straße recht steil abfällt, wurden zwei versetzte Verkehrsinseln errichtet, damit man nicht zu schnell in die Vorfahrtsstraße gerast wird. Eine Verkehrsberuhigung an dieser Stelle hat vor allem auch die Ortsprecherin Maria Meil gefordert. Eine weitere AOM- Maßnahme läuft in Grubach. Auch diese Straße baut die Firma Max Bögl aus. Hier erfolgt der Ausbau der Straße von Grubach nach Altmannsberg. Die Kosten belaufen sich auf 430 000 Euro.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht