mz_logo

Region Neumarkt
Dienstag, 14. August 2018 24° 3

Musik

Chorkonzert in der Wallfahrtskirche

Der Schwabacher Kammerchor singt am 29. April in der Kirche Mariä Namen in Trautmannshofen. Das Programm heißt „Ubi Caritas“.

Der Schwabacher Kammerchor tritt in der Wallfahrtskirche Mariä Namen auf. Archivfoto: Hans Braun
Der Schwabacher Kammerchor tritt in der Wallfahrtskirche Mariä Namen auf. Archivfoto: Hans Braun

Trautmannshofen.Am Sonntag, 29. April, ist um 17.30 Uhr ein Chorkonzert in der Wallfahrtskirche Mariä Namen in Trautmannshofen zu hören. Der Schwabacher Kammerchor präsentiert „Ubi Caritas“ mit Werken von Gjeilo, Duruflé, Stopford, Stoiber und Helwey. Die Leitung hat Maximilian Bieberbach. Der Eintritt ist frei. Infos gibt es unter www.kammerchor-schwabach.de. Es ist das erste Konzert des Chors unter der Leitung des neuen Dirigenten Maximilian Bieberbach mit dem Gitarristen Ozan Coskun.

Die Antiphon „Ubi caritas“ bildet den roten Faden, der sich durch das Programm zieht. Laut Pressemitteilung wurden von den gängigen Vertonungen die von Maurice Duruflé (1902-1986) und Ola Gjeilo (1978) gewählt, die von der Tradition der Gregorianik beeinflusst seien. Diese würden durch eher unbekannte Kompositionen von Imant Raminsh, Philipp W. J. Stopford und der Vertonung anlässlich einer Audienz der Regensburger Chöre bei Papst Benedikt XVI. von Franz Josef Stoiber ergänzt.

Antiphon bedeute Gegen- oder Wechselgesang und bezeichne sowohl eine Form des Musizierens als auch spezifische Stücke dieser Art, vor allem in der Kirchenmusik. „Ubi caritas“ stamme aus der Liturgie des Gründonnerstags, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Der Text eines unbekannten Autors lehne sich an den 1. Johannisbrief an und sei in einer Handschrift aus dem Kloster St. Gallen aus dem 8. Jahrhundert überliefert.

In schlichtem, aber ergreifenden Latein fordere der Text zu den beiden Formen der christlichen Caritas auf: der Gottes- und der Nächstenliebe. Das Geschenk der Liebe verbinde, ihre Abwesenheit führe zu Trennung, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Engländer Philipp W.J. Stopford genieße einen exzellenten Ruf als Chorleiter, heißt es weiter. Die A-capella-Stücke „Do Not Be Afraid“, „If Ye Love Me“, „Gracious Spirit, Holy Ghost“, „God Be In My Head“, „Pater Noster“ und „God So Loved the World“ würden den Ubi caritas-Gedanken des Programms vertiefen. Ebenso wie die Komposition von Howard Helwey (1968) „O Gracious Light“. Der Sologitarrist Ozan Coskun (1988) bereichere das Programm mit Kompositionen und einer eigenen „Phantasie“.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, Spenden sind erwünscht und werden zu einem Teil der Kirche überlassen. Weitere Informationen zum Schwabacher Kammerchor gibt es im Internet auf der Homepage www.kammerchor-schwabach.de.

Weitere Nachrichten aus den Gemeinden der Region Neumarkt finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht