MyMz
Anzeige

Neuheit

Das Jugendparlament regiert in Dietfurt

Seit 2016 arbeitet in der 7-Täler-Stadt eine besondere Gruppe zusammen. Ein Großprojekt wurde schon erfolgreich umgesetzt.
Von Katharina Geitner

Das Jugendparlament Dietfurt wurde im Juni 2016 gegründet. Foto: Hradetzky
Das Jugendparlament Dietfurt wurde im Juni 2016 gegründet. Foto: Hradetzky

Dietfurt.Wer sich an die 7-Täler-Challenge am Volksfest 2017 erinnern kann, weiß sicherlich auch noch, dass diese Challenge vom Jugendparlament Dietfurt organisiert wurde. Doch wer ist dieses Jugendparlament Dietfurt?

Das Jugendparlament Dietfurt wurde im Juni 2016 gegründet, aufgrund des davor stattgefundenen Jugendforums in 2015. In diesem Jugendforum ging es darum, dass sich alle Kinder und Jugendlichen von 14-25 Jahren im Rathaus eingefunden haben und dort ihre Meinung über Dietfurt teilen durften. Es ging zum Beispiel darum, was die Stadt anbieten sollte, damit die Kinder und Jugendlichen auch in Zukunft noch in Dietfurt wohnhaft bleiben wollen. Auch nach Wünschen für zukünftige Angebote und Aktionen oder Probleme, die den Jugendlichen aufgefallen sind, wurde gefragt.

Die Punkten, welche die Kinder und Jugendlichen vorgebracht haben, wurden dann in Fachdiskussionen zusammengefasst und in verschiedene Bereiche unterteilt, um schließlich im Laufe des Jahres 2015 im Kinder- und Jugendplan zusammengefasst, der im Januar 2016 einstimmig vom Stadtrat genehmigt und verabschiedet wurde.

Das Dietfurter Jugendparlament

  • Mitglieder:

    Barbara und Katharina Geitner, Julia und Eva-Maria Zacherl, Franziska und Felix Roider, Daniel Eberl sowie Jonas Röll sind Teil des Jugendparlaments.

  • Neuheit:

    Das Jugendparlament in Dietfurt ist das Erste im gesamten Landkreis Neumarkt.

  • Dauer:

    Wird man ins Parlament gewählt, ist man dort für zwei Jahre tätig. Im Herbst 2018 sind wieder Neuwahlen.

  • Aktivitäten:

    Präsent war das Jugendparlament bei der Wiedereröffnung des Freibades 2017 in Dietfurt, Am Tag der offenen Tür veranstaltete die Gruppe ein Boccia-Turnier.

  • Aktionen:

    Den Punkt „Vereine“ im Kinder- und Jugendplan hat sich das Jugendparlament auch vorgenommen. Dort haben sich die Jugendlichen gewünscht, dass es Aktionen in Dietfurt gibt, die vereinsunabhängig sind.

  • Zukunft:

    In 2018 half es auch bei der Kulturwoche der Bücherei Dietfurt mit. Außerdem steht ein weiteres Jugendforum in Planung.

In diesem Kinder- und Jugendplan stehen wurden nun Themen wie Treffpunkte oder Freizeitangebote sowie Ferienprogramm festgehalten. Aber auch zukunftsorientierte Themen, wie die Mobilität oder die Stadtentwicklung, haben einen großen Wert für die Jugendlichen und wurden deswegen aufgenommen. Auch das Jugendparlament ist ein Punkt im Plan, der auch zugleich umgesetzt wurde.

Dazu wurde erst die Satzung des Jugendparlaments ausgearbeitet, damit im November 2016 die Wahl stattfinden konnte. Aufgestellt werden konnten Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren, die ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde Dietfurt haben. Wahlberechtigt waren alle Jugendliche zwischen 12 und 25 Jahren der Gemeinde Dietfurt. Gewählt wurden neun Jugendliche, die sich um die Zukunft Dietfurts kümmern, damit auch zukünftige Generationen diese Stadt kennen und lieben lernen. Unterstützt wird das Jugendparlament von der Jugendbeauftragten der Stadt Dietfurt, Michaela Grimm. Nach der Wahl hieß es erstmal „Ran an die Arbeit“. Das erste Großprojekt des Jugendparlaments war der Jugendtreff in Dietfurt.

Dort hat sich das Jugendparlament für ein besseres Schließsystem eingesetzt, was dann zu einem Chipsystem führte. Die Chips kann man im Rathaus abholen.

Man hat dadurch die Möglichkeit beliebig, ohne an Schlüsseln gebunden zu sein, den Jugendtreff zu besuchen. Auch ist dadurch das Thema Sauberkeit besser nachvollziehbar. Im Fall von Beschädigungen kann man überprüfen, wer der Verursacher war.

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht