MyMz
Anzeige

Das sind die Regeln für Gottesdienste

In Berg wird ab Samstag wieder die heilige Messe gefeiert.
Hans Stepper

Die Pfarrei St. Vitus in Berg gibt die Regeln bekannt. archivFoto: Stepper
Die Pfarrei St. Vitus in Berg gibt die Regeln bekannt. archivFoto: Stepper

Berg.Das Pfarrbüro Berg mit Pfarrer Martin Fuchs hat die weitere Vorgehensweise für Gottesdienste bekannt gegeben, die seit Montag wieder unter bestimmten Sicherheitsvorkehrungen abgehalten werden dürfen. In der Pfarrei St. Vitus in Berg wird demnach ab Samstag wieder öffentlich Gottesdienst gefeiert. In der Filiale St. Georg in Loderbach und der Pfarrei St. Peter und Paul in Hausheim ist aufgrund der Platzverhältnisse momentan noch kein Sonntagsgottesdienst möglich.

In Berg dürfen maximal 44 Personen pro Messe teilnehmen. Gottesdienste sind Samstag um 19 Uhr sowie Sonntag um 9 und 10.30 Uhr. Eine Anmeldung zum Gottesdienst kann nur bis Freitag, 14 Uhr, unter Tel. (0 91 89) 2 72 erfolgen. Werktags finden die Messen ohne Anmeldung zur gewohnten Zeit statt (wegen der Bauarbeiten nicht in Loderbach).

Maiandachten sind in Hausheim (Dienstag, Freitag und Sonntag) und Berg (Montag, Freitag und Sonntag) wie gewohnt. In Loderbach sind derzeit keine. In den Kapellen sind keine Maiandachten oder Rosenkränze.

Für die Pfarreien St. Birgitta in Gnadenberg, St. Simon und Judas Thaddäus in Stöckelsberg und St. Jakobus in Sindlbach kann mit den öffentlichen Gottesdiensten am Wochenende voraussichtlich erst am 16. Mai begonnen werden, da Pfarrer Markus Müller krank ist. Die Vorschriften und Anmeldefristen gelten hier analog. Anmeldungen werden im Pfarrbüro Gnadenberg nur freitags von 14 bis 17 Uhr unter Tel. (0 91 87) 90 20 44 entgegengenommen. Für die Gottesdienste während der Woche (ab 11. Mai) ist keine Anmeldung erforderlich.

Um an den Messen teilnehmen zu können, muss man gesund sein, nicht unter Quarantäne stehen und man darf keinen Kontakt zu Covid-19 Patienten gehabt haben. Wenn Gläubige für Gottesdienstbesuche angemeldet sind und sich am Tag der Messe unwohl oder krank fühlen, sollen sie zu Hause bleiben. Chronisch Kranken und älteren Gläubigen wird empfohlen, auf die öffentlichen Gottesdienste zu verzichten und zu Hause zu feiern.

Gottesdienstbesucher müssen unbedingt einen eigenen Mund- und Nasenschutz mitbringen und ihn beim Betreten der Kirche und während des Gottesdienstes tragen. Am Eingang verteilen Ordner Platzkarten. Die Weihwasser-Becken bleiben leer, Hände müssen am Eingang desinfiziert werden. Es gibt nur einen Eingang und separate Ausgänge. Pfeile und Markierungen weisen den Weg. Alle Sitzplätze sind mit Platznummern markiert. Bitte nur auf den gekennzeichneten Plätzen Platz nehmen.

Pfarrer Martin Fuchs wird zur Kommunion-Austeilung durch die Reihen gehen und nur in die Hand austeilen. Die Gläubigen sollen ihr eigenes Gotteslob oder Maiandachtsbuch mitbringen. Für die Kollekte steht am Ausgang ein Körbchen bereit. (npp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht